Beamt(er/in) - Steuerverwaltung (mittl. Dienst) (m/w/d)

Was machst du als Beamt(er/in) - Steuerverwaltung (mittl. Dienst) (m/w/d)?

Beamt(er/in) - Steuerverwaltung (mittl. Dienst)

Zahlen sind deine Welt, Mathematik hat dir immer Spaß gemacht und vor Gesetzen sowie Steuern hast du keine Angst? Prima, dann mach das doch zu deinem Beruf und werde Beamt(er/in) im mittleren Dienst der Steuerverwaltung – denn dort arbeitest du den ganzen Tag mit Zahlen. Ob Steuerbescheid, Steuererklärung oder Steuerveranlagung, ob Bilanzen oder Buchführungsunterlagen – du hast den Durchblick beim Thema Steuern, prüfst Akten sowie Unterlagen, erlässt Bescheide, gibst Auskünfte und führst leichtere Verhandlungen. Wenn du in der Finanzkasse eingesetzt bist, kümmerst du dich darum, dass Steuern erhoben und zu viel gezahlte Steuern zurückgezahlt werden. In Finanzministerien sowie in der Oberfinanzdirektion kümmerst du dich hauptsächlich um Verwaltungs- und Büroarbeiten. Mit säumigen Steuerzahlern hast du es in der Vollstreckungsstelle zu tun und verhandelst mit ihnen über die ausstehenden Zahlungen. Wenn du gern mal aus dem Büro herauskommst, kannst du als Lohnsteueraußenprüfer/in eingesetzt werden – dann prüfst du Unterlagen direkt vor Ort in den Betrieben.

Was musst du für den Beruf als Beamt(er/in) - Steuerverwaltung (mittl. Dienst) (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Beamt(er/in) - Steuerverwaltung (mittl. Dienst) (m/w/d))

Für die Ausbildung Beamt(er/in) - Steuerverwaltung (mittl. Dienst) benötigst du in der Regel einen mittleren Bildungsabschluss (Realschule) oder einen Hauptschulabschluss (je nach Bundesland auch andere Abschlüsse wie bspw. Berufsreife oder Berufsbildungsreife) in Verbindung mit einer förderlichen abgeschlossenen Berufsausbildung. Außerdem musst du bestimmte beamtenrechtliche Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren. Gern gesehen sind bei der Bewerbung gute Noten in den Fächern Mathematik, Wirtschaft/Recht und Deutsch, denn dieses Wissen brauchst du täglich beim Umgang mit Zahlen, Gesetzen und Menschen. Welche Voraussetzungen genau in deinem Bundesland für die Ausbildung Beamt(er/in) im mittleren Dienst der Steuerverwaltung gelten, erfragst du am besten direkt vor Ort.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Beamt(er/in) - Steuerverwaltung (mittl. Dienst) (m/w/d))

Wenn du dich für die Ausbildung Beamt(er/in) im mittleren Dienst der Steuerverwaltung entscheidest, musst du vor allem sorgfältig und verantwortungsvoll arbeiten. Bei Steuerbescheiden geht es oftmals um viel Geld – deswegen müssen diese korrekt berechnet und bearbeitet werden. Wenn du Anfragen bekommst oder persönlich Auskünfte erteilst, hilft es dir, wenn du dich gut ausdrücken und auch schwierige Dinge einfach erklären kannst – wie beispielsweise Begrifflichkeiten in Steuerunterlagen. Außerdem ist Verschwiegenheit besonders wichtig – du arbeitest tagtäglich mit personenbezogenen Daten, über die du natürlich nicht sprechen darfst.

Wo arbeitest du als Beamt(er/in) - Steuerverwaltung (mittl. Dienst) (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Beamt(er/in) - Steuerverwaltung (mittl. Dienst) findest du Beschäftigung

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Beamt(er/in) - Steuerverwaltung (mittl. Dienst) arbeitest du in Büroräumen und Servicebereichen. Außerdem arbeitest du ggf. im Außendienst.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 05-2019
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).

3 Ausbildungsplätze für Beamt(er/in) - Steuerverwaltung (mittl. Dienst) (m/w/d)

AusbildungsberufAusbildungsort
Finanzämter im Osnabrücker Land Finanzämter im Osnabrücker Land 49074 Osnabrück
Finanzämter im Osnabrücker Land Finanzämter im Osnabrücker Land 49610 Quakenbrück
Finanzämter im Osnabrücker Land Finanzämter im Osnabrücker Land 49090 Osnabrück