Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Was machst du als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe ?

Fachangestellte/r für Bäderbetriebe
Copyright: Fotolia | Urheber: .shock

Ob Schwimmbad oder Freibad – als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe sorgst du für Sicherheit und Spaß rund um das Thema Schwimmen und Wasser. Deine Aufgaben sind vielfältig und du hast den ganzen Tag mit Menschen zu tun, sodass dir garantiert nicht langweilig wird. So gehört die Badeaufsicht und die Betreuung der Gäste ebenso zu deinen Aufgaben wie auch Schwimmunterricht und Schwimmprüfungen (z.B. Seepferdchen). Damit das Baden für alle Gäste immer sicher ist, kontrollierst du stetig die Wasserqualität und kümmerst dich um die Desinfektion und Wartung der dafür benötigten Anlagen. Auch Rutschen, Sprungtürme und Co. kontrollierst du regelmäßig und passt auf, dass alles sauber und sicher ist. Dabei hast du immer ein Auge darauf, ob es allen Schwimmgästen gut geht und greifst im Zweifelsfall ein.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Schichtdienst, Arbeit am Wochenende möglich



Was musst du für den Beruf als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachangestellte/r für Bäderbetriebe ).

Obwohl rechtlich kein bestimmter Schulabschluss für die Ausbildung Fachangestellte/r für Bäderbetriebe vorgeschrieben ist, stellen die meisten Bäderbetriebe Bewerber mit einem mittleren Bildungsabschluss (Realschule) ein. Aber auch mit einem anderen Schulabschluss hast du gute Chancen, wenn Wasser dein Element ist und du dazu gute Kenntnisse in Biologie/Chemie/Physik und Mathematik mitbringst. Das brauchst du zum Beispiel beim Kassieren und bei der Analyse von Wasserproben. Gute Noten in Deutsch helfen dir beim Verfassen von Berichten und beim Kontakt mit den Badegästen. Dazu solltest du gern Sport machen, immerhin gibst du auch Schwimmunterricht und musst bestimmte Kurse absolvieren, um im Notfall auch Rettungsmaßnahmen durchzuführen.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachangestellte/r für Bäderbetriebe ).

Um Fachangestellte/r für Bäderbetriebe zu werden, ist es wichtig, dass du ein aufmerksamer Mensch bist, der gut beobachten kann, auch wenn er mit anderen Dingen nebenbei beschäftigt ist. Du musst immer ein Auge auf die Badegäste haben, um im Notfall schnell eingreifen zu können. Da es manchmal zu Auseinandersetzungen mit Gästen kommt, die sich nicht an die Regeln halten, solltest du keine Angst vor Konflikten haben und dich auch gut durchsetzen können. Wenn du dann auch noch sportlich bist, ist die Ausbildung Fachangestellte/r für Bäderbetriebe genau richtig für dich.




Wo arbeitest du als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe ?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe findest du Beschäftigung

  • in öffentlichen und privaten Frei- und Hallenbädern
  • in See- und Strandbädern
  • in Fitnesszentren und in medizinischen Badeeinrichtungen, z.B. von Rehabilitationskliniken

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe arbeitest du

  • in Schwimmhallen
  • in Außenanlagen und becken
  • in Umkleide- und Duschräumen
  • in Gebäuden und Räumen für technische Anlagen
  • in Büroräumen

Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 04-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

FirmaAusbildungsort
Tourismus-Zentrale St. Peter-OrdingTourismus-Zentrale St. Peter-Ording25826 St. Peter-Ording
Stadtwerke EmsdettenStadtwerke Emsdetten48282 Emsdetten
Stadtwerke EmsdettenStadtwerke Emsdetten48282 Emsdetten
Tourismus-Zentrale St. Peter-OrdingTourismus-Zentrale St. Peter-Ording25826 St. Peter-Ording