Biologisch-Technische/r Assistent/in

Was machst du als Biologisch-Technische/r Assistent/in ?

Biologisch-Technische/r Assistent/in
Copyright: Fotolia | Urheber: Wellnhofer Designs

Biologische und chemische Zusammenhänge faszinieren dich und du gehst den Dingen gern auf den Grund? Super, dann schau dir die Ausbildung Biologisch-technische/r Assistent/in genauer an. Hier unterstützt du nämlich Naturwissenschaftler/innen bei Experimenten im Labor und im Feldversuch in den Bereichen Biochemie, Mikrobiologie, Botanik, Zoologie oder Medizin. Ob Wasserprobe oder Überprüfung von Kosmetikartikeln – nach Absprache baust du Versuchsanordnungen auf und führst die Versuche und Testreihen durch. Dafür nimmst du Proben, bereitest diese auf, stellst die benötigten Chemikalien bereit und bedienst die Messgeräte. Anschließend schreibst du dein Versuchsprotokoll, dokumentierst die Ergebnisse des Experiments und wertest diese aus. Dafür erstellst du Berechnungen und statistische Auswertungen, die oft als Grundlage zur Weiterentwicklung von Produkten dienen oder sicherstellen, dass Produkte bestimmten Normen entsprechen.

  • Ausbildungsdauer: 2 Jahre (Bei Erwerb einer Zusatzqualifikation ggf. auch 3-4 Jahre)
  • Ausbildungsart: Schulische Ausbildung mit praktischen Anteilen
  • Arbeitszeit: Werktags



Was musst du für den Beruf als Biologisch-Technische/r Assistent/in mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Biologisch-Technische/r Assistent/in ).

Die Ausbildung Biologisch-technische/r Assistent/in ist eine schulische Ausbildung. Die Berufsfachschulen suchen die Bewerber nach eigenen Kriterien aus. In der Regel wird ein mittlerer Schulabschluss (Realschule) vorausgesetzt. Wichtig sind außerdem deine Noten in den Fächern Chemie, Physik und Biologie. Immerhin arbeitest du auch mit Pflanzen und Tieren, musst bei chemischen Experimenten und Analysen die Grundlagen der Substanzen verstehen und außerdem die Messverfahren nicht nur anwenden, sondern auch nachvollziehen können. Bei der Umrechnung von Zusammensetzungen hilft dir mathematisches Grundverständnis. Außerdem sind gute Noten in Englisch gern gesehen, da Bedienungsanleitungen und Fachliteratur oftmals in englischer Sprache verfasst sind.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Biologisch-Technische/r Assistent/in ).

Bei der Probennahme, der Arbeit am Mikroskop und auch der Mischung von chemischen Substanzen musst du geschickt und sorgfältig vorgehen. Während eines Experiments musst du sehr aufmerksam sein und genau beobachten, damit dir Veränderungen und Abweichungen direkt auffallen. Da du auch mal mit gefährlichen Stoffen oder Mikroorganismen zu tun hast, musst du außerdem sehr verantwortungsvoll arbeiten. Darüber hinaus ist technisches Verständnis für den Umgang mit Prüfgeräten gefragt.




Wo arbeitest du als Biologisch-Technische/r Assistent/in ?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Biologisch-technische/r Assistent/in findest du Beschäftigung

  • in Forschungsinstituten, insbesondere in den Bereichen Naturwissenschaften, Medizin oder Umwelt
  • in Unternehmen der chemischen oder pharmazeutischen Industrie
  • in Prüf- und Lehranstalten der öffentlichen Verwaltung
  • im Gesundheitswesen
  • in Betrieben der Lebensmittelindustrie

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Biologisch-technische/r Assistent/in arbeitest du im Labor. Darüber hinaus arbeitest du ggf. auch im Freien, in Gewächshäusern sowie im Büro.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 09-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Biologisch-Technische/r Assistent/in

FirmaAusbildungsort
Ludwig Fresenius Schulen StadeLudwig Fresenius Schulen Stade26135 Oldenburg