Augenoptiker/in

Was machst du als Augenoptiker/in ?

Augenoptiker/in
Copyright: Fotolia | Urheber: lightpoet

Mehr als 40% aller Deutschen tragen eine Sehhilfe – und brauchen die Unterstützung und Beratung von Augenoptikern und Augenoptikerinnen. Dieser Beruf vereint Handwerkskunst und Kundenberatung wie kaum ein anderer. In der Ausbildung lernst du, wie du Sehtests durchführst, Gläser bearbeitest, Brillen anpasst und reparierst. Aber nicht nur das: Du lernst die verschiedenen Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Sehhilfen (Brillen, Kontaktlinsen) kennen und kannst deine Kunden individuell zu ihrer Fehlsichtigkeit beraten. Du erfährst, wie du die Kunden so berätst, dass diese anschließend nicht nur besser sehen, sondern auch gut aussehen. Zudem umfasst die Ausbildung kaufmännische Grundkenntnisse, um anfallende Verwaltungsaufgaben zu erledigen.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Werktags



Was musst du für den Beruf als Augenoptiker/in mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Augenoptiker/in ).

Um Augenoptiker/in zu werden, benötigst du von rechtlicher Seite her keine bestimmte Schulbildung. Die Praxis zeigt, dass Augenoptikerbetriebe zumeist Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss (Realschule) einstellen. Viel Wert wird in dem Beruf Augenoptiker/in auf eine gute Ausdrucksweise gelegt, schließlich arbeitest du viel mit verschiedenen Kunden. Aber auch die Schulfächer Mathematik, Physik und Biologie sind wichtig, um zum Beispiel die Geometrie der Brillengläser zu berechnen, die Eigenschaften der Sehhilfen besser zu verstehen oder um Sehhilfen anatomisch korrekt anzupassen.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Augenoptiker/in ).

Da du als Augenoptiker/in viel mit verschiedenen Menschen zu tun hast, sollte dir der Umgang und die Kommunikation mit Kunden Spaß machen. Viel Wert wird von den Ausbildungsbetrieben zudem auf Sorgfalt gelegt – bei der Ausmessung von Fehlsichtigkeit oder der Anfertigung von neuen Brillengläsern kommt es auf Genauigkeit an, damit die Sehhilfe dem Kunden später wirklich hilft. Außerdem solltest du handwerkliches Geschick vorweisen – die Anpassung und Reparatur von Brillen erfordert manchmal Fingerspitzengefühl.




Wo arbeitest du als Augenoptiker/in ?

Beschäftigungsbetriebe:

Als Augenoptiker/in findest du Beschäftigung

  • in Betrieben des Augenoptiker-Handwerks
  • in der optischen und feinmechanischen Industrie

Arbeitsorte:

Als Augenoptiker/in arbeitest du

  • in Verkaufsräumen
  • in Werkstätten
  • in Büroräumen

Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 02-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Augenoptiker/in

FirmaAusbildungsort
Optik Matt GmbH & Co.KGOptik Matt GmbH & Co.KG80939 München
Optik Matt GmbH & Co.KGOptik Matt GmbH & Co.KG80634 München
Optik Matt GmbH & Co.KGOptik Matt GmbH & Co.KG85716 Unterschleißheim
Optik Matt GmbH & Co.KGOptik Matt GmbH & Co.KG82256 Fürstenfeldbruck
Optik UfertOptik Ufert78224 Singen
Optik Matt GmbH & Co.KGOptik Matt GmbH & Co.KG86911 Diessen
Optik Matt GmbH & Co.KGOptik Matt GmbH & Co.KG82140 Olching
Optik UfertOptik Ufert78224 Singen
Optik UfertOptik Ufert78462 Konstanz