Fachkraft für Fruchtsafttechnik

Was machst du als Fachkraft für Fruchtsafttechnik?

Fachkraft für Fruchtsafttechnik
Copyright: Fotolia | Urheber: Eléonore H

Frischen Orangensaft für das Sonntagsfrühstück pressen – das haben wir wohl alle schonmal gemacht. Aber wie kommt der Saft in die Tüte oder Flasche, wie macht man ihn haltbar und welche Zusatzstoffe werden dafür benötigt? Das lernst du in deiner Ausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik: Aus Obst, Gemüse, Wasser, Konzentraten und Zusatzstoffen wie Aroma oder Zucker stellst du Säfte und Fruchtweine her. Dabei bist du von Anfang an dabei: Du wählst die Rohstoffe aus und kontrollierst sie, bevor du sie reinigst und Saft und Fruchtfleisch gewinnst. Du mischst die verschiedenen Saftvarianten zusammen und überwachst bei den Fruchtweinen den Gärungsprozess. Anschließend kümmerst du dich um die Haltbarkeit der Säfte und überwachst den Abfüllprozess. Dabei benutzt du verschiedene, computergesteuerte Anlagen und achtest immer auf alle Hygienevorschriften, damit am nächsten Sonntag der perfekte Saft auf dem Frühstückstisch steht.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: werktags, Schichtdienst möglich



Was musst du für den Beruf als Fachkraft für Fruchtsafttechnik mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachkraft für Fruchtsafttechnik).

Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben, um die Ausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik zu beginnen. Die meisten Auszubildenden haben einen mittleren Bildungsabschluss (Realschule), aber auch mit einem anderen Schulabschluss solltest du dich bewerben, wenn du in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie gut aufgepasst hast. Dieses Wissen brauchst du nämlich, um Volumen- und Mischverhältnisse korrekt zu berechnen. Außerdem hilft es dir, das Verhalten der verschiedenen Roh- und Hilfsstoffe sowie die Funktionsweise der Geräte und Anlagen zu verstehen.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachkraft für Fruchtsafttechnik).

Als Fachkraft für Fruchtsafttechnik musst du ein aufmerksamer Mensch sein, der gut beobachten kann, damit du den Produktionsprozess immer genau im Auge hast und nichts schiefläuft. Da du im Bereich Lebensmittel arbeitest und darum auch lebensmittelrechtliche Vorschriften einhalten musst, sollte dir Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein nicht fremd sein. Darüber hinaus hilft dir handwerkliches Geschick und technisches Verständnis beim Reinigen und Instandsetzen von Geräten.




Wo arbeitest du als Fachkraft für Fruchtsafttechnik?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf):
Als Fachkraft für Fruchtsafttechnik findest du Beschäftigung

  • in Betrieben der Fruchtsaftindustrie
  • in Betrieben der Obstweinherstellung

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf):
Als Fachkraft für Fruchtsafttechnik arbeitest du in erster Linie

  • in Werk- und Produktionshallen
  • in Lager- und Kühlräumen

Darüber hinaus arbeitest du ggf. auch im Freien in der Rohstoffannahme.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 06-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Fachkraft für Fruchtsafttechnik

FirmaAusbildungsort
Ernteband Fruchtsaft GmbHErnteband Fruchtsaft GmbH71364 Winnenden
Döhler Neuenkirchen GmbHDöhler Neuenkirchen GmbH21763 Neuenkirchen
Ernteband Fruchtsaft GmbHErnteband Fruchtsaft GmbH71364 Winnenden