Erzieher/in

Was machst du als Erzieher/in?

Erzieher/in
Copyright: Fotolia | Urheber: johoo

Die schulische Ausbildung Erzieher/in befähigt dich dazu, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu betreuen und zu fördern. Dein Aufgabengebiet geht weit über Spielen, Malen und Musizieren hinaus. Die täglichen Beschäftigungen haben nämlich einen tieferen Sinn: damit möchtest du das Sozialverhalten, die Stärken und die Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen fördern. Dafür beobachtest du genau, wie diese sich verhalten, um darauf basierend individuelle Erziehungspläne zu entwerfen. Dabei sprichst du dich immer mit deinen Kollegen, den Vorgesetzten und den Erziehungsberechtigten ab und passt deine Maßnahmen entsprechend an. Darüber hinaus kümmerst du dich um die Mahlzeiten, leitest die Kinder und Jugendlichen zur Körperpflege an und protokollierst deine Tätigkeiten.

  • Ausbildungsdauer: 2-6 Jahre (Vollzeit/ Teilzeit)
  • Ausbildungsart: Schulische Ausbildung mit Praktikum
  • Arbeitszeit: Werktags, Schichtdienst möglich, Arbeit am Wochenende möglich



Was musst du für den Beruf als Erzieher/in mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Erzieher/in).

Da die Ausbildung Erzieher/in eine schulische Ausbildung ist, legen die Berufsfachschulen die Kriterien für die Auswahl der Bewerber selber fest. In der Regel wird ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt, manchmal in Verbindung mit Berufserfahrung, Praktikum oder abgeschlossener Ausbildung. Viele Schulen legen für die Ausbildung Erzieher/in außerdem Wert auf gute Noten in Deutsch, Musik und Kunst. Das ist in diesem Beruf wichtig, da du viel mit Kindern und Jugendlichen sprichst und mit diesen viele kreative Aktivitäten durchführst. Welche Voraussetzungen an deiner Berufsfachschule gelten, erfragst du am besten direkt vor Ort.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Erzieher/in).

Um die Ausbildung Erzieher/in erfolgreich zu absolvieren, musst du ein verantwortungsbewusster Mensch sein, der genau beobachten kann. Immerhin bist du verantwortlich für die dir anvertrauten Kinder und Jugendlichen und musst bei deren Aufsicht sowohl drinnen als auch draußen gut aufpassen und das Verhalten genau beobachten. Einfühlungsvermögen hilft dir dabei, auf die Kinder und Jugendlichen mit ihren individuellen Situationen eingehen zu können. Darüber hinaus ist Kommunikationsfähigkeit gefragt, sowohl mit den Kindern als auch mit deinen Kollegen und den Erziehungsberechtigten. Außerdem wichtig zu erwähnen: Die Wahrung einer gewissen professionellen Distanz ist in der Ausbildung Erzieher/in wichtig, damit du „die Probleme nicht mit nach Hause nimmst“.




Wo arbeitest du als Erzieher/in?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Erzieher/in findest du Beschäftigung

  • in Kindergärten, Kinderkrippen und Horten
  • in Kinder-, Jugendwohn- und Erziehungsheimen
  • in Familien- und Suchtberatungsstellen
  • in Tagesstätten oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung
  • in Erholungs- und Ferienheimen

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Erzieher/in arbeitest du

  • in Spiel-, Ess-, Schlaf- und Aufenthaltsräumen
  • in Klassenzimmern und Gymnastikräumen

Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 05-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Erzieher/in

FirmaAusbildungsort
Paulinenpflege WinnendenPaulinenpflege Winnenden71364 Winnenden
Stiftung St. Franziskus HeiligenbronnStiftung St. Franziskus Heiligenbronn78628 Rottweil
Stiftung St. Franziskus HeiligenbronnStiftung St. Franziskus Heiligenbronn78052 Villingen-Schwenningen
Stiftung St. Franziskus HeiligenbronnStiftung St. Franziskus Heiligenbronn72175 Dornhan
Paulinenpflege WinnendenPaulinenpflege Winnenden71364 Winnenden
Stadt WaiblingenStadt Waiblingen71332 Waiblingen
Ludwig Fresenius Schulen StadeLudwig Fresenius Schulen Stade23569 Lübeck