Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Was machst du als Rechtsanwaltsfachangestellte/r?

Rechtsanwaltsfachangestellte/r
Copyright: Fotolia | Urheber: denisismagilov

Als Rechtsanwaltsfachangestellte/r machen dir Gesetzestexte und Paragraphen keine Angst. Du bist die rechte Hand des Anwalts und von der Terminkoordination bis zur Abrechnung dabei, wenn Anwälte tätig werden. Das bedeutet, dass du Termine planst, mit Mandanten telefonierst sowie Akten und Register führst. Außerdem hast du immer einen Blick auf alle Termine, Fristen und Wiedervorlagen. Bei Prozessen und anderen Streitigkeiten erstellst du die Schriftstücke, bei Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen berechnest du die Forderungen und Gebühren. Außerdem hast du auch die internen Kosten im Griff, erstellst Rechnungen, überprüfst die Zahlungseingänge und bearbeitest den Schriftverkehr. Ganz schön viel zu tun rund um Paragraphen und Gesetze als Rechtsanwaltsfachangestellte/r.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Werktags



Was musst du für den Beruf als Rechtsanwaltsfachangestellte/r mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Rechtsanwaltsfachangestellte/r).

Die meisten Auszubildenden als Rechtsanwaltsfachangestellte/r haben einen mittleren Bildungsabschluss (Realschule), auch wenn rechtlich kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben ist. Damit du die vielfältigen Aufgaben in deinem Arbeitsalltag gut bewältigen kannst, wird besonders auf deine Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik geachtet. Schließlich sollen der Schriftverkehr und die Berechnung von Gebühren fehlerfrei vonstattengehen. Außerdem wichtig: Gute Noten in Wirtschaft/Recht, damit du bereits Grundlagen hast für deine Arbeit als Rechtsanwaltsfachangestellte/r. Wenn deine Kanzlei grenzüberschreitend tätig ist, wird außerdem noch auf deine Leistung in Englisch geachtet.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Rechtsanwaltsfachangestellte/r).

Als rechte Hand des Anwalts musst du als Rechtsanwaltsfachangestellte/r ein wahres Organisationstalent sein und dich flexibel auf neue Situationen einstellen. So klingelt beim Verfassen eines Schriftstücks auch schonmal das Telefon und ein Mandant möchte einen Termin vereinbaren. In der Situation musst du ruhig, gelassen und freundlich reagieren. Bei Gesprächen mit Mandanten und auch beim Verfassen von Schriftstücken solltest du außerdem dazu in der Lage sein, dich freundlich und korrekt auszudrücken und auch schwierige Sachverhalte verständlich zu erklären. Sorgfältiges Arbeiten zum Einhalten von Fristen ist ebenso gefragt wie Verschwiegenheit - immerhin geben die Mandanten eine Menge Informationen preis, die nicht nach außen getragen werden dürfen.




Wo arbeitest du als Rechtsanwaltsfachangestellte/r?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)
Als Rechtsanwaltsfachangestellte/r findest du Beschäftigung in Rechtsanwaltskanzleien.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)
Als Rechtsanwaltsfachangestellte/r arbeitest du im Büro.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 08-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Rechtsanwaltsfachangestellte/r

FirmaAusbildungsort
Rechtsanwälte Kues & PartnerRechtsanwälte Kues & Partner78462 Konstanz
Rechtsanwälte Kues & PartnerRechtsanwälte Kues & Partner78462 Konstanz
Warncke RechtsanwälteWarncke Rechtsanwälte78532 Tuttlingen