Produktionstechnologe/-technologin

Was machst du als Produktionstechnologe/-technologin?

Produktionstechnologe/-technologin
Copyright: Fotolia | Urheber: biker3

Ob Autoteile oder Kleidungsstücke, ob Kaffeemaschinen oder Kindersitze: Fast alle Produkte werden mittlerweile von großen Maschinen und Anlagen in Serienproduktion gefertigt. Und genau da kommst du als Produktionstechnologe/-technologin ins Spiel. Du bist nämlich die Person, die diese Anlagen und Maschinen entwickelt, anpasst, testet und in Betrieb nimmt. Auch die Produktion begleitest du, veränderst Parameter und greifst bei Störungen ein, um Fehler zu beheben. Da du dich so gut mit den Fertigungsanlagen auskennst, bist du außerdem für die Programmierung verantwortlich. Außerdem weist du die Mitarbeiter der jeweiligen Unternehmen in die Bedienung der Anlagen ein, dokumentierst deine Arbeit und bereitest Daten für die Produktionsplanung und -steuerung auf. Du siehst: Ohne dich würde in den großen Produktionshallen fast nichts funktionieren.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Schichtdienst



Was musst du für den Beruf als Produktionstechnologe/-technologin mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Produktionstechnologe/-technologin).

Die meisten Betriebe stellen Auszubildende mit Hochschulreife ein, auch wenn rechtlich kein bestimmter Schulabschluss für die Ausbildung Produktionstechnologe/-technologin vorgeschrieben ist. Da du Anlagen entwickelst, programmierst und veränderst, solltest du gute Noten in den Fächern Informatik und Physik mitbringen. Für die Kalkulation und die Auswertung von Daten (beispielsweise bei Testdurchläufen) musst du außerdem in Mathematik und Statistik gut aufgepasst haben. Zudem gern gesehen: Gute Noten in Werken/Technik, damit du die technischen Zusammenhänge richtig verstehen und zuordnen kannst.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Produktionstechnologe/-technologin).

Als Produktionstechnologe/-technologin bist du zuständig dafür, dass die Produktionsanlagen funktionieren. Dafür musst du genau und aufmerksam vorgehen, um Abweichungen im Produktionsprozess zu erkennen und Fehler schnell zu beheben. Deine sorgfältige Arbeitsweise ist die Grundlage für die korrekte Programmierung und Einstellung von Parametern an den Anlagen. Da du gern mit anderen Menschen zusammenarbeitest, bereitet es dir keine Probleme, diesen die Anlagen zu erklären und Probleme sowie Fragestellungen im Team zu besprechen. Weil du nicht immer an einem Ort arbeitest, sondern ggf. verschiedene Kunden hast, kannst du dich schnell und flexibel auf neue Arbeitssituationen einstellen. Dabei hilft dir auch dein technisches Verständnis, da jede Arbeitsumgebung anders funktioniert, du aber die technischen Zusammenhänge schnell verstehen musst.




Wo arbeitest du als Produktionstechnologe/-technologin?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Also Produktionstechnologe/-technologin findest du Beschäftigung

  • im Maschinen- und Anlagenbau
  • im Fahrzeugbau
  • bei Unternehmen, die produktionsunterstützende Dienstleistungen anbieten

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Produktionstechnologe/-technologin arbeitest du in Werkhallen, beim Kunden vor Ort und im Büro.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 07-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Produktionstechnologe/-technologin

FirmaAusbildungsort
Andreas Stihl AG & Co.KGAndreas Stihl AG & Co.KG71332 Waiblingen