Gärtner/in - Staudengärtnerei

Was machst du als Gärtner/in - Staudengärtnerei?

Gärtner/in - Staudengärtnerei
Copyright: Fotolia | Urheber: Flamingo Images

Blütenträume und schön gestaltete Gärten wären ohne dich als Gärtner/in der Fachrichtung Staudengärtnerei wohl undenkbar. Stauden sind Pflanzen, die nicht verholzen, im Frühjahr austreiben und sich im Winter in Zwiebeln oder Knollen zurückziehen, wie beispielsweise Iris oder Rittersporn. Aber auch um Wasserpflanzen, Gräser und Farne kümmerst du dich. Hierfür vermehrst du die Pflanzen unter Berücksichtigung der Standortansprüche und Wuchseigenschaften. Du arbeitest in Gewächshäusern oder im Freien, bearbeitest den Boden, jätest Unkraut, setzt Stecklinge und kümmerst dich um Bewässerung sowie Düngung. Anschließend bereitest du die Pflanzen für den Verkauf vor und bist auch für die Vermarktung zuständig. Bei Gesprächen mit Kunden berätst du diese zu Pflanzeneigenschaften, natürlichen Pflanzgemeinschaften und Pflege deiner Produkte.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Werktags



Was musst du für den Beruf als Gärtner/in - Staudengärtnerei mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Gärtner/in - Staudengärtnerei).

Rechtlich ist für die Ausbildung Gärtner/in der Fachrichtung Staudengärtnerei keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden haben einen mittleren Bildungsabschluss (Realschule) oder die Hochschulreife. Wichtig ist den Betrieben, dass du Wissen aus den Fächern Biologie und Chemie mitbringst. Dies benötigst du tagtäglich, beispielsweise bei der Beurteilung der Bodenqualität sowie der Pflanzenqualität oder bei der Auswahl von Düngemitteln, Außerdem musst du für Flächenberechnungen und Preiskalkulationen in Mathematik gut aufgepasst haben.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Gärtner/in - Staudengärtnerei).

Beim Umgang mit den Stauden und Pflanzen musst du geschickt vorgehen, damit beim Vermehren oder Umsetzen keine Pflanze zu Schaden kommt. Wenn du mit großen Maschinen (bspw. Transport- oder Gießfahrzeuge) arbeitest, solltest du umsichtig sein und aufpassen. Der Einsatz von Pflanzenschutz- und Düngemitteln und auch die Überwachung von Licht, Belüftung, Bewässerung oder Temperatur in Gewächshäusern erfordert Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt. Da du die Pflanzen nicht nur vermehrst und pflegst, sondern auch verkaufst, musst du in Beratungs- und Verkaufsgesprächen freundlich und offen auf deine Kunden zugehen können.




Wo arbeitest du als Gärtner/in - Staudengärtnerei?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Gärtner/in der Fachrichtung Staudengärtnerei findest du Beschäftigung in Staudengärtnereien, in Gartencentern sowie in Stadtgärtnereien.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Gärtner/in der Fachrichtung Staudengärtnerei arbeitest du im Freien und in Kulturräumen sowie in Gewächshäusern. Darüber hinaus arbeitest du ggf. in Versandhallen und in Verkaufsräumen.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 11-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Gärtner/in - Staudengärtnerei

FirmaAusbildungsort