Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Was machst du als Tiermedizinische/r Fachangestellte/r?

Tiermedizinische/r Fachangestellte/r
Copyright: Fotolia | Urheber: StockPhotoPro

Ein Besuch beim Tierarzt ist für Tier und Mensch oft mit Stress verbunden. Aber hier kommst du als Tiermedizinische/r Fachangestellte/r ins Spiel: Du begleitest Tier und Halter von der Terminvereinbarung bis nach der Behandlung, damit es beiden später wieder bessergeht. Als Tiermedizinische/r Fachangestellte/r vereinbarst du Termine, empfängst die Patienten, begleitest sie in den Behandlungsraum und betreust die Tiere während der Behandlung. Auch kümmerst du dich um die Tiere auf der Krankenstation, bereitest Operationen vor und fertigst Röntgenbilder an. Du beantwortest Fragen zu artgerechter Haltung oder zur Rehabilitation bei Tieren. Und auch die Organisation der Praxisabläufe gehört zu deinen Aufgaben.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Schichtdienst, Notdienst möglich



Was musst du für den Beruf als Tiermedizinische/r Fachangestellte/r mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Tiermedizinische/r Fachangestellte/r).

Rechtlich ist für die Ausbildung Tiermedizinische/r Fachangestellte/r kein bestimmter Schulabschluss vorgesehen. Die meisten Ausbildungsbetriebe stellen Bewerber mit mittlerem Bildungsabschluss (Realschule) oder Hochschulreife ein. Dabei achten sie besonders auf die Noten in den Fächern Biologie und Chemie. Das ist nicht verwunderlich, schließlich umfassen deine Arbeiten auch die Assistenz bei den Behandlungen und Arbeiten im Labor, zum Beispiel um Blut zu analysieren. Darüber hinaus schauen die Betriebe auch auf die Noten in Mathematik und Deutsch, damit das Erstellen von Rechnungen und der Kontakt mit den Haltern der Tiere einwandfrei klappt.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Tiermedizinische/r Fachangestellte/r).

Da du als Tiermedizinische/r Fachangestellte/r mit Lebewesen zu tun hast, solltest du ein sorgfältiger und verantwortungsvoller Mensch sein. Schließlich musst du nicht nur auf die Tiere achten, sondern auch mit Arzneimitteln umgehen und Hygienevorschriften einhalten. Einfühlungsvermögen ist bei Tier und Halter oft gleichermaßen gefragt, da ein Besuch beim Tierarzt oftmals für beide Seiten Stress bedeutet. Darüber hinaus solltest du psychisch stabil sein: Verletzte, kranke und tote Tiere gehören natürlich auch zu deinem Arbeitsalltag. Außerdem sollte dir der enge Körperkontakt mit Tieren nicht unangenehm sein – immerhin hältst du diese bei Behandlungen oft fest, damit ihnen geholfen werden kann.




Wo arbeitest du als Tiermedizinische/r Fachangestellte/r?

Beschäftigungsbetriebe:

Als Tiermedizinische/r Fachangestellte/r findest du Beschäftigung

  • in Tierarztpraxen
  • in Tierkliniken
  • in Tierparks

Arbeitsorte:

Als Tiermedizinische/r Fachangestellte/r arbeitest du

  • in Behandlungsräumen
  • im Labor
  • am Empfang
  • im Büro

Darüber hinaus arbeitest du ggf. auch in Käfigen, Ställen und Freigehegen.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 02-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

FirmaAusbildungsort
Tierklinik OberhachingTierklinik Oberhaching82041 Oberhaching