Justizfachangestellte/r

Was machst du als Justizfachangestellte/r?

Justizfachangestellte/r
Copyright: Fotolia | Urheber: Jeanette Dietl

Gerichte und Gerichtsverfahren haben dich schon immer interessiert? Paragraphen und Gesetze findest du spannend? Dann mach das doch zu deinem Beruf und werde Justizfachangestellte/r. Denn hier erledigst du Büro- und Verwaltungsaufgaben an Gerichten, Staatsanwaltschaften oder in Notariaten und Rechtsanwaltskanzleien. Du verwaltest Akten, berechnest Fristen, erledigst den Schriftverkehr und nimmst Eintragungen vor, wie beispielsweise in das Grundbuch oder das Handelsregister. Auch das Verfassen und Beglaubigen von Schriftstücken fällt in deinen Zuständigkeitsbereich, ebenso wie die Berechnung von Gebühren für Gerichtsverfahren. Außerdem führst du bei Verhandlungen und Vernehmungen das Protokoll und bist immer hautnah dabei.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Werktags



Was musst du für den Beruf als Justizfachangestellte/r mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Justizfachangestellte/r).

Rechtlich ist für die Ausbildung Justizfachangestellte/r keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden haben die Hochschulreife. Da du für den Schriftverkehr und die Protokolle verantwortlich bist, musst du außerdem gute Noten in Deutsch mitbringen. Bei der Berechnung von Fristen und Gebühren hilft es dir, wenn du in der Schule in Mathematik aufgepasst hast. Außerdem sind gute Noten in Wirtschaft/Recht gern gesehen, damit du die Zusammenhänge verstehen kannst.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Justizfachangestellte/r).

An oberste Stelle in der Ausbildung Justizfachangestellte/r steht Verschwiegenheit. Natürlich darfst du über die personenbezogenen Daten außerhalb der Arbeit mit niemandem sprechen. Bei der Einhaltung von Fristen und Terminen musst du sehr genau und sorgfältig arbeiten. Außerdem ist Verantwortungsbewusstsein gefragt. Immerhin kann dein Handeln weitreichende Konsequenzen für andere Bürger haben, dies musst dir immer bewusst sein.




Wo arbeitest du als Justizfachangestellte/r?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Justizfachangestellte/r findest du Beschäftigung bei Gerichten (Verwaltungs-, Straf- oder Zivilgericht), bei Staatsanwaltschaften oder in Notariaten und Rechtsanwaltskanzleien.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Justizfachangestellte/r arbeitest du im Büro und in Gerichtssälen.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 10-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Justizfachangestellte/r

FirmaAusbildungsort