Fachkraft für Hafenlogistik

Was machst du als Fachkraft für Hafenlogistik?

Fachkraft für Hafenlogistik
Copyright: Fotolia | Urheber: DragonImages

Tetris war früher dein Lieblingsspiel, die Berechnung von Maßen und Gewichten geht dir leicht von der Hand und du findest die Seefahrt interessant? Dann bring deine Fähigkeiten und Interessen doch bei der Ausbildung Fachkraft für Hafenlogistik ein. Denn als Fachkraft für Hafenlogistik bist du bei Binnen- und Seehäfen verantwortlich für den reibungslosen Warenumschlag. Du organisierst benötigte Umschlags- und Transportmittel und berechnest vor allem Maße und Gewichte, um die zur Verfügung stehende Frachtkapazität durch von dir erstellte Stau- und Ladepläne optimal auszunutzen. Vor Ort überwachst du dann die Ver- bzw. Entladung, prüfst alle Frachtpapiere sowie die Sendungen auf Qualität, Vollständigkeit und Schäden. Wenn du im Büro anzutreffen bist, bearbeitest du dort alle benötigten Papiere, gibst Daten in den Computer ein und informierst Empfänger, Versender und Transportunternehmen über das Eintreffen der Warensendungen.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung
  • Arbeitszeit: Schichtdienst



Was musst du für den Beruf als Fachkraft für Hafenlogistik mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachkraft für Hafenlogistik).

Rechtlich ist für die Ausbildung Fachkraft - Hafenlogistik keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Betriebe stellen Bewerber mit einem mittleren Bildungsabschluss (Realschule) ein. Zur Berechnung der Maße und Gewichte, um die Frachtkapazität perfekt auszunutzen, musst du in Mathematik gut aufgepasst haben. Das hilft dir auch bei Währungsumrechnungen, die im internationalen Frachtverkehr häufiger vorkommen. Außerdem solltest du gute Noten in Deutsch und Englisch mitbringen, damit du mit nationalen und internationalen Kunden, Kollegen oder Schiffsbesatzungen problemlos kommunizieren kannst.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachkraft für Hafenlogistik).

Du bist als Fachkraft für Hafenlogistik ständig unterwegs. Ob Büro, Hafenanlage oder Lagerräume – überall bringst du dich ein, siehst nach dem Rechten und packst mit an. Aus diesem Grund musst du in einer guten körperlichen Verfassung sein, damit du die Wechsel der Umgebungsbedingungen gut wegstecken kannst. Da du viele verschiedene Tätigkeiten ausführst, musst du gut organisieren können, um den Überblick zu behalten und nicht so schnell die Ruhe zu verlieren. Beim Verstauen von Waren hilft dir räumliches Vorstellungsvermögen, die Lagerflächen optimal auszunutzen. Außerdem ist Umsicht und Verantwortungsbewusstsein gefragt, da du Gabelstapler und Hebefahrzeuge bedienst und bestimmte Sicherheitsvorschriften einhalten musst.




Wo arbeitest du als Fachkraft für Hafenlogistik?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Fachkraft - Hafenlogistik findest du Beschäftigung

  • bei Betrieben des Warenumschlags in See- oder Binnenhäfen
  • bei Reedereien
  • in Betrieben der Warenkontrolle

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Fachkraft - Hafenlogistik arbeitest du an Umschlagstellen auf Hafenkais, z.B. an Containerbrücken, auf Lagerflächen im Freien, in Speichern und Lagerhäusern der Hafenanlage und in Laderäumen von Schiffen.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 10.2017
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Fachkraft für Hafenlogistik

FirmaAusbildungsort
Cuxport GmbHCuxport GmbH27472 Cuxhaven
Schwarze & Consort. GmbHSchwarze & Consort. GmbH20457 Hamburg