Seiler/in

Was machst du als Seiler/in?

Seiler/in
Copyright: Fotolia | Urheber: farbkombinat

Seile werden überall benötigt: Ob Schiffstaue, Kletterseile oder millimeterdünne Seile für die Medizintechnik – ohne geht es nicht. Wenn du dich für die Ausbildung Seiler/in entscheidest, lernst du die unterschiedlichen Materialen und Eigenschaften von Seilen bis ins kleinste Detail kennen. Abhängig vom Verwendungszweck wählst du die richtigen Materialien, wie z.B. Sisal, Hanf, Metalldraht oder Chemiefasern, aus, um diese an Maschinen zu Schnur- oder Seilelementen zusammenzudrehen. Aus diesen einzelnen Elementen (Litzen) stellst du das Seil her, welches entweder direkt verkauft oder weiterverarbeitet wird. Während des gesamten Herstellungsverfahrens achtest du streng auf die Qualität und Sicherheit deiner Seile, damit später nichts passieren kann. Netze, Seile und Taue für Schiffe montierst du direkt vor Ort.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Werktags



Was musst du für den Beruf als Seiler/in mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Seiler/in).

Rechtlich ist für die Ausbildung Seiler/in keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Wenn du dich für diesen Beruf interessierst und gute Kenntnisse in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie mitbringst, solltest du dich also auf jeden Fall bewerben. Mathematisches Grundverständnis benötigst du für die Berechnung von Querschnitten und Gewichten, während dir deine Kenntnisse in Physik und Chemie dabei helfen, die Eigenschaften von verschiedenen Fasern zu verstehen und diese untereinander richtig zu kombinieren.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Seiler/in).

Um die Ausbildung Seiler/in erfolgreich zu absolvieren, benötigst du handwerkliches Geschick und technisches Verständnis. Das brauchst du zum Beispiel bei der Montage von Seilen und Netzen und auch bei der Bedienung von Maschinen. In der gesamten Ausbildung musst du sehr umsichtig und aufmerksam sein, denn die Seile, die du herstellst, müssen wirklich halten. Dafür ist es wichtig, dass du immer alle Qualitäts- und Sicherheitsvorschriften im Blick hast, einhältst und auch die Qualitätskontrollen sehr ernst nimmst.




Wo arbeitest du als Seiler/in?

Beschäftigungsbetriebe:

Als Seiler/in findest du Beschäftigung

  • in handwerklichen oder industriellen Seilereibetrieben
  • in Konfektionsbetrieben, die Faser- und Stahlseile weiterverarbeiten
  • in Spinnereien für die Aufbereitung von Jute- und Hartfasern
  • in Betrieben für Nähgarnherstellung

Arbeitsorte:

Als Seiler/in arbeitest du in Werkstätten und Produktionshallen.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 02-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Seiler/in

FirmaAusbildungsort
Carl Stahl GmbHCarl Stahl GmbH85521 Ottobrunn