Notfallsanitäter/in

Was machst du als Notfallsanitäter/in?

Bei medizinischen Notfällen bist du zur Stelle: Als Notfallsanitäter/in hilfst du Menschen, und das oft rund um die Uhr. Bei Notfällen triffst du meistens zuerst ein, beurteilst den Gesundheitszustand der verletzten, kranken oder hilfebedürftigen Person und rufst im Bedarfsfall einen Arzt/eine Ärztin hinzu. Bis zum Eintreffen des Arztes/der Ärztin kümmerst du dich um den Patienten, führst die Erstversorgung durch, ergreifst Sofortmaßnahmen und stellst die Transportfähigkeit sicher. Während der Fahrt ins Krankenhaus kümmerst du dich um den Patienten, kontrollierst regelmäßig die lebenswichtigen Körperfunktionen und hältst diese aufrecht. Nachdem du den Patienten im Krankenhaus übergeben hast, reinigst du dein Fahrzeug und die Geräte, um für den nächsten Einsatz bereit zu sein. Außerdem erstellst du Einsatzberichte, nimmst Notrufe entgegen und disponierst Einsätze.

  • Ausbildungsdauer: 3-5 Jahre (Vollzeit/Teilzeit)
  • Ausbildungsart: schulische Ausbildung mit praktischen Anteilen
  • Arbeitszeit: Schichtdienst, Arbeit am Wochenende



Was musst du für den Beruf als Notfallsanitäter/in mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Notfallsanitäter/in).

Die Ausbildung Notfallsanitäter/in ist eine schulische Ausbildung. Die Berufsfachschulen suchen ihre Bewerber nach eigenen Kriterien aus. In der Regel haben Auszubildende zum/zur Notfallsanitäter/in einen mittleren Bildungsabschluss (Realschule). Darüber hinaus achten die Schulen auf die Noten in den Fächern Biologie und Chemie, damit du als Notfallsanitäter/in den menschlichen Körper, seine Reaktionen und die Wirkweise von Medikamenten und anderen Maßnahmen verstehen und richtig anwenden kannst. Außerdem sind gute Noten in Deutsch gern gesehen, da du mit Patienten und Angehörigen sprechen und Protokolle anfertigen musst.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Notfallsanitäter/in).

Wenn du Notfallsanitäter/in werden möchtest, musst du in erster Linie verantwortungsbewusst und sorgfältig vorgehen. Dein Einsatz kann Menschenleben retten – und dafür musst du sehr genau hinsehen und sorgsam bei der Versorgung von Patienten vorgehen. Außerdem ist Einfühlungsvermögen gefragt: Die Patienten, zu denen du fährst, befinden sich alle in Notlagen. Deswegen musst du ihnen ruhig begegnen und versuchen, ihnen die Ängste zu nehmen. Da du die Patienten auch heben und transportieren musst, ist eine gute körperliche Verfassung ebenso wichtig wie deine psychische Stabilität. Du wirst schließlich auch zu Verkehrsunfällen gerufen und musst mit schweren Verletzungen und auch Todesopfern umgehen.




Wo arbeitest du als Notfallsanitäter/in?

Beschäftigungsbetriebe:
Als Notfallsanitäter/in findest du Beschäftigung

  • bei Rettungs- und Krankentransportdiensten
  • bei Blutspendediensten
  • bei Feuerwehren

Arbeitsorte:
Als Notfallsanitäter/in arbeitest du

  • in Rettungs-, Notarzt- und Krankentransportwagen oder Rettungshubschraubern
  • auf Straßen und Autobahnen, in Privatwohnungen oder Firmen, auf Sportplätzen
  • in der Rettungswache

Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 06-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Notfallsanitäter/in

FirmaAusbildungsort
Stadt Göttingen Stadt Göttingen 37083 Göttingen