Aufbereitungsmechaniker/in - Sand und Kies

Was machst du als Aufbereitungsmechaniker/in - Sand und Kies?

Ob für den Sandkasten, für den Garten oder für die Produktion von Beton, Mörtel oder sogar Glas und Keramik – Sand und Kies sind in unserem täglichen Leben nicht wegzudenken. Und du als Aufbereitungsmechaniker/in der Fachrichtung Sand und Kies sorgst dafür, dass diese wichtigen Rohstoffe zur Verfügung stehen. Du arbeitest in Kiesgruben oder an Baggerseen, um mithilfe von Maschinen, Förderanlagen und Transportmittel die Rohstoffe Sand und Kies zu gewinnen. Anschließend überwachst du die Reinigung der Rohstoffe genauso wie die Klassierung (Sand und Kies werden gemäß ihrer Korngröße sortiert). Anschließend kümmerst du dich um Lagerung und Weitertransport. Damit die Qualität stimmt, nimmst du regelmäßig Proben. Geförderte, gelagerte und transportierte Mengen dokumentierst du genauso wie deine Analysen. Damit dein Arbeitsalltag reibungslos läuft, wartest du die Maschinen und Anlagen regelmäßig und greifst bei Störungen ein.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Schichtdienst



Was musst du für den Beruf als Aufbereitungsmechaniker/in - Sand und Kies mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Aufbereitungsmechaniker/in - Sand und Kies).

Für die Ausbildung Aufbereitungsmechaniker/in der Fachrichtung Sand und Kies ist rechtlich kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden haben einen Hauptschulabschluss. Um Mischverhältnisse korrekt berechnen zu können, musst du in Mathematik gut aufgepasst haben. Für das Verständnis der Rohstoffe und deren Verhalten unter bestimmten Bedingungen solltest du außerdem Grundkenntnisse in Physik mitbringen. Da du auch mit technischen Zeichnungen arbeitest, sind gute Noten in Werken/Technik außerdem gern gesehen.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Aufbereitungsmechaniker/in - Sand und Kies).

Du arbeitest in Gruben, in Wasseraufbereitungsanlagen oder auf Silos. Dabei musst du umsichtig vorgehen, damit nichts passiert. Deine Umsicht und deine Sorgfalt musst du auch bei deinen Analysen einsetzen, damit du Abweichungen schnell erkennst und die Rohstoffe ohne Fremdkörper oder Fehler deine Grube verlassen. Da du für die automatisierten Anlagen und Maschinen und damit für den Produktionsprozess verantwortlich bist, musst du den Ablauf genau beobachten und bei Abweichungen schnell eingreifen. Bei Reparatur- und Instandhaltungsabreiten hilft dir außerdem technisches Verständnis und handwerkliches Geschick.




Wo arbeitest du als Aufbereitungsmechaniker/in - Sand und Kies?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)
Als Aufbereitungsmechaniker/in der Fachrichtung Sand und Kies findest du Beschäftigung in Sand- und Kiesgruben sowie in Aufbereitungsbetrieben.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)
Als Aufbereitungsmechaniker/in arbeitest du an Leitständen von Abbau- und Aufbereitungsanlagen sowie im Freien in der Grube.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 08-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Aufbereitungsmechaniker/in - Sand und Kies

FirmaAusbildungsort
Emil Steidle GmbH & Co. KGEmil Steidle GmbH & Co. KG72488 Sigmaringen