Fachkraft - Straßen- und Verkehrstechnik

Was machst du als Fachkraft - Straßen- und Verkehrstechnik?

Oft ärgern wir uns über die Baustelle auf dem Weg zur Arbeit oder zu Freunden. Aber ohne diese Baustellen könnten wir unsere Straßen schon bald gar nicht mehr nutzen. Und damit es nicht so weit kommt, gibt es dich als Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik. Du übernimmst unter Anleitung der planenden Stellen Teilaufgaben für die Instandhaltung und den Ausbau von Straßen, Tunneln und Brücken. Dafür erhebst du nicht nur Verkehrsdaten und wertest diese aus, sondern führst auch Messungen durch, damit du bei der Erstellung von Zeichnungen gute Basisdaten zur Verfügung hast. Darauf aufbauend kalkulierst du Kosten und erstellst Pläne sowie Ausschreibungen. Anschließend überwachst du die Baumaßnahme und kümmerst dich um die Sicherheitsmaßnahmen. Und auch laufende Tätigkeiten wie Winterdienst oder Grünpflege werden von dir organisiert.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung
  • Arbeitszeit: Werktags



Was musst du für den Beruf als Fachkraft - Straßen- und Verkehrstechnik mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachkraft - Straßen- und Verkehrstechnik).

Rechtlich ist für die Ausbildung Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Betriebe stellen Bewerber mit Hochschulreife ein. Wenn du dich aber für diesen Beruf begeisterst und gute Noten in den Fächern Physik, Mathematik, Deutsch und Werken/Technik mitbringst, solltest du dich auf jeden Fall auch mit einem mittleren Schulabschluss (Realschule) bewerben. Die Ausbildungsbetriebe achten auf diese Noten, weil deine Aufgaben sehr vielfältig sind: So musst du nicht nur Messgeräte bedienen und Volumenberechnungen erstellen, sondern auch Kalkulationen durchführen und technische Zeichnungen erstellen. Bei all dem musst du dich in Deutsch gut ausdrücken können, um deine Arbeitsergebnisse stets sicher präsentieren zu können.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachkraft - Straßen- und Verkehrstechnik).

Auf Basis deiner Unterlagen und Zeichnungen entstehen Straßen, Brücken und Tunnel. Klar, dass du hier sehr sorgfältig und umsichtig vorgehen musst, damit das Bauwerk später sicher steht und allen äußeren Einflüssen standhält. Deine zeichnerischen Fähigkeiten kannst du bei der Erstellung der Unterlagen und Pläne unter Beweis stellen, genauso wie dein räumliches Vorstellungsvermögen.




Wo arbeitest du als Fachkraft - Straßen- und Verkehrstechnik?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)
Als Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik findest du Beschäftigung

  • in der öffentlichen Verwaltung, insbesondere in Verkehrs und Straßenbauverwaltungen
  • in Architektur- und Ingenieurbüros
  • in Straßenbauunternehmen

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)
Als Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik arbeitest du im Büro und im Freien auf der Baustelle.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 08-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Fachkraft - Straßen- und Verkehrstechnik

FirmaAusbildungsort
J. Friedrich Storz Verkehrswegebau GmbH & Co. KGJ. Friedrich Storz Verkehrswegebau GmbH & Co. KG78532 Tuttlingen