Schornsteinfeger/in

Was machst du als Schornsteinfeger/in?

Schon als Kinder haben wir alle geglaubt, dass Schornsteinfeger Glück bringen. Mit deiner Ausbildung als Schornsteinfeger/in bist du in Zukunft der Glücksbringer – und überprüfst zudem Heizungs-, Abgas- und Lüftungsanlagen auf ihre Betriebs- und Brandsicherheit. Dabei hast du nicht nur täglich mit unterschiedlichen Häusern und Kunden zu tun, sondern auch eine Menge verschiedener Aufgaben, bei denen du immer alle bau- und umweltschutzrechtlichen Vorgaben beachtest. So reinigst du Feuerstellen sowie Rauchableitungen, entfernst Ablagerungen aus Lüftungsanlagen und führst Immissionsschutzmessungen durch. Außerdem führst du Feuerstätten- und Brandverhütungsschauen durch. Die Mängel, die du bei deiner Arbeit feststellst, beseitigst du oder veranlasst die Reparatur und dokumentierst deine Mess-, Prüf- und Arbeitsergebnisse. Auch bei baurechtlichen Prüfungen und Begutachtungen bist du mit von der Partie. Und wenn ein Kunde eine Frage hat zu den Themen Energieeffizienz, Brand- oder Klimaschutz bist du der erste Ansprechpartner. Ein Glück, dass es Schornsteinfeger/innen gibt.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart:
  • Arbeitszeit: Werktags



Was musst du für den Beruf als Schornsteinfeger/in mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Schornsteinfeger/in).

Die meisten Betriebe stellen Bewerber mit einem mittleren Bildungsabschluss (Realschule) ein, auch wenn rechtlich für die Ausbildung Schornsteinfeger/in keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben ist. Bei der Auswahl der Bewerber achten die Betriebe darauf, dass du dich mit Physik und Chemie gut auskennst, damit du bei der Messung und Beurteilung von Abgasen oder Verbrennungsrückständen keine Probleme hast. Bei der Erstellung von Berichten hilft es dir, wenn du in Mathematik gut aufgepasst hast, denn in den Berichten geht es meist um Mess- und Prüfergebnisse. Da du auch mit technischen Unterlagen und Zeichnungen zu tun hast, die du lesen und verstehen musst, sind gute Noten in Werken/Technik außerdem gern gesehen.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Schornsteinfeger/in).

Wenn du Schornsteinfeger/in werden möchtest, musst du zunächst umsichtig und geschickt arbeiten, ohne dabei deine Körperbeherrschung zu verlieren. Du kannst dir vorstellen, dass du beim Reinigen von Kaminen und Schornsteinen auch in großer Höhe arbeitest, und dabei musst du vorsichtig vorgehen. Die Einhaltung aller Vorschriften, wie beispielsweise die Emissionsschutzbestimmungen, musst du verantwortungsvoll prüfen. Da sich im Bereich Umwelt-, Klima- und Brandschutz rechtlich öfter mal etwas ändert, musst du dazu bereit sein, dich immer auf dem neusten Stand der Dinge zu halten. Wichtig ist außerdem, dass du gern mit Menschen zu tun hast, damit du auf deine Kunden bei Fragen und in Beratungen gut eingehen kannst.




Wo arbeitest du als Schornsteinfeger/in?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Schornsteinfeger/in findest du Beschäftigung in Betrieben des Schornsteinfegerhandwerks sowie in Energieberatungsunternehmen.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Schornsteinfeger/in arbeitest du beim Kunden vor Ort, im Freien auf Dächern sowie im Büro.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 10-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Schornsteinfeger/in

FirmaAusbildungsort
Klaus Tapken SchornsteinfegermeisterKlaus Tapken Schornsteinfegermeister26340 Zetel