Geomatiker/in

Was machst du als Geomatiker/in?

Für Baugrundstücke, Stadtentwicklung oder die Erstellung von Straßenkarten müssen viele geographische Daten zur Verfügung stehen. Und um diese kümmerst du dich als Geomatiker/in. Ob Luftaufnahmen, statistische Erhebungen oder Vermessungen – all diese Informationen und Daten sammelst du und führst sie zusammen, um sie Dritten aufbereitet zur Verfügung zu stellen. Damit deine Daten immer aktuell und vollständig sind nutzt du nicht nur vorhandene Informationen, sondern führst vor Ort auch eigene Messungen durch oder vergleichst alte und neue Daten miteinander. Mithilfe spezieller Software führst du dann alles zusammen und verarbeitest die Informationen zu Karten und Grafiken oder auch zu 3D-Darstellungen sowie multimedialen Anwendungen. Benötigt jemand Geodaten für eine Entscheidung oder die Erstellung einer Karte, berätst du ihn hinsichtlich der benötigten Art der Daten, der optimalen Darstellung und unterstützt ihn bei der Interpretation der Daten. Schließlich kennst sich keiner besser damit aus als du.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Werktags



Was musst du für den Beruf als Geomatiker/in mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Geomatiker/in).

Rechtlich ist für die Ausbildung Geomatiker/in keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden haben die Hochschulreife. Da du als Geomatiker/in hauptsächlich mit Daten arbeitest, sind gute Kenntnisse in Mathematik für Berechnungen und Auswertungen unerlässlich. Aber auch in Geographie solltest du gut aufgepasst haben, um geographische Karten und Daten korrekt auswerten und beschreiben zu können. Außerdem achten die Betriebe auf deine Leistungen in Physik.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Geomatiker/in).

Als Geomatiker/in führst du viele Informationen und Daten zusammen, aus denen später Karten und/oder Entscheidungsgrundlagen entstehen. Aus diesem Grund musst du bei der Sammlung, Übertragung und Auswertung der Geodaten sehr sorgfältig vorgehen. Außerdem ist es wichtig, dass du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast und präzise zeichnen kannst. Wenn du selbst Daten erhebst, kannst du deine Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Hier musst du nämlich sehr sorgfältig darauf achten, dass die Vermessungsgeräte korrekt eingestellt und genau am richtigen Ort aufgestellt werden, damit du verlässliche Daten erhältst.




Wo arbeitest du als Geomatiker/in?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Geomatiker/in findest du Beschäftigung bei Behörden des Vermessungswesens, in Unternehmen der Geoinformationswissenschaft sowie in Verlagen für Kartographie.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Geomatiker/in arbeitest du im Büro sowie bei der selbstständigen Erhebung von Daten im Freien.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 01-2019
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Geomatiker/in

FirmaAusbildungsort
 Landkreis Emsland Landkreis Emsland49716 Meppen