Gießereimechaniker/in

Was machst du als Gießereimechaniker/in?

Gießereimechaniker/in
Copyright: Fotolia | Urheber: industrieblick

In der Ausbildung Gießereimechaniker/in stellst du Gussteile und -formen aus Metall und Zusatzstoffen her, die später Bestandteile von großen Maschinen werden. Damit diese in die Maschinen auch genau hineinpassen, verwendest du entweder bestehende Gussformen oder stellst diese selber her. Abhängig von den gewünschten Eigenschaften des Gussteils schmilzt du dann Metall mit Legierungsmetallen und weiteren Zusatzstoffen in Schmelzöfen und füllst die Masse, wenn sie die richtige Verarbeitungstemperatur erreicht hat, in die Formen. Sobald das Metall abgekühlt ist, löst du das Gussteil aus der Form, überprüfst es und arbeitest ggf. nochmal nach, indem du überstehende Teile entfernst oder Wärmebehandlungen durchführst. Oft arbeitest du bei diesen Arbeitsschritten mit automatisierten Systemen, damit das Gussteil perfekt wird und du dich nicht in Gefahr begibst.

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Schichtdienst



Was musst du für den Beruf als Gießereimechaniker/in mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Gießereimechaniker/in).

Für die Ausbildung Gießereimechaniker/in ist rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden haben einen mittleren Bildungsabschluss, aber es gibt auch viele Auszubildende mit einem Hauptschulabschluss. Deswegen solltest du dich unabhängig von deinem Schulabschluss auf jeden Fall bewerben, wenn du dich für die Ausbildung Gießereimechaniker/in begeistern kannst und naturwissenschaftliches Grundverständnis mitbringst, um die Schmelzvorgänge zu verstehen und Legierungen herstellen zu können. Die Ausbildungsbetriebe schauen außerdem bei den Noten in Mathematik genauer hin, damit die Berechnung von Zusammensetzungen, Schmelzmengen oder Zeiten für dich kein Problem sind. Außerdem sind gute Noten in Werken/Technik gern gesehe

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Gießereimechaniker/in).

Du hast den ganzen Tag mit heißen Schmelzmassen zu tun und musst dementsprechend ein umsichtiger Mensch sein, damit nichts passiert. Bei der Herstellung der Gussteile kommt es oft auf den Millimeter an – deswegen ist eine sorgfältige Arbeitsweise besonders wichtig. Deine Sorgfalt und dein handwerkliches Geschick sind ebenfalls beim Nachbearbeiten der Gussteile gefragt. Auch bei der Überwachung der Maschinen musst du gut aufpassen und bei Abweichungen direkt eingreifen. Da du als Gießereimechaniker/in oft unter großer Hitze arbeitest und immer Schutzkleidung tragen musst, solltest du außerdem in einer guten körperlichen Verfassung sein.




Wo arbeitest du als Gießereimechaniker/in?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Gießereimechaniker/in findest du Beschäftigung

  • in Gießereien
  • in Betrieben der Hütten- und Stahlindustrie
  • in Unternehmen mit Werksgießereien, z.B. Fahrzeugbauunternehmen oder Maschinenbauunternehmen

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Gießereimechaniker/in arbeitest du in Werk- und Maschinenhallen.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 08-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Gießereimechaniker/in

FirmaAusbildungsort