Baugeräteführer/in

Was machst du als Baugeräteführer/in ?

Baugeräteführer/in
Copyright: Fotolia | Urheber: Smileus

Dich faszinieren große Maschinen und am liebsten würdest du alle mal selber fahren und ausprobieren? Dann werde doch Baugeräteführer/in. Denn als Baugeräteführer/in kümmerst du dich den ganzen Tag um Bagger, Kräne, Planierraupen, Walzen, Betonmischgeräte und alle anderen großen Maschinen, die auf Baustellen benötigt werden. Zum einen bist du dafür zuständig, dass sie funktionieren. Dafür pflegst und wartest du sie regelmäßig und reparierst sie im Bedarfsfall. Zum anderen transportierst du die Maschinen zu der Baustelle, wo sie benötigt werden und sorgst dafür, dass sie betriebsbereit sind und dass die Baustelle vernünftig gesichert ist. Manchmal führst du die Arbeiten auf der Baustelle mit den Maschinen auch selber durch und bist dann zum Beispiel für Erdbewegungsarbeiten oder den Transport von Gegenständen mit Kränen zuständig.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung
  • Arbeitszeit: Werktags, Schichtdienst möglich, Arbeit am Wochenende möglich



Was musst du für den Beruf als Baugeräteführer/in mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Baugeräteführer/in ).

Um Baugeräteführer/in zu werden, ist rechtlich kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden haben einen Hauptschulabschluss oder einen mittleren Bildungsabschluss und können gute Noten in den Fächern Physik und Mathematik vorweisen. Außerdem sind gute Kenntnisse in Werken/Technik gern gesehen. Gut mit Mathematik auskennen solltest du dich, damit du Flächen berechnen kannst, um Baustellen richtig abzusichern und Mindestabstände einzuhalten. Physik hilft dir beim Verständnis von elektrischen Systemen in und bei der Bedienung von Maschinen. Dein technisches Verständnis, welches du in Werken/Technik erworben hast, kannst du gut bei der Wartung von Maschinen und bei der Verarbeitung von Baustoffen unter Beweis stellen.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Baugeräteführer/in ).

Als Baugeräteführer/in solltest du vor allem umsichtig sein und dich gut konzentrieren können. Bei den großen Maschinen, die du tagtäglich bedienst, darfst du dich auch von Zurufen nicht ablenken lassen. Geschicklichkeit ist gefragt, wenn du mit den Maschinen Bauteile einpassen musst – und das manchmal millimetergenau. Und bei plötzlich auftauchenden Hindernissen musst du schnell und sicher reagieren und die Ruhe behalten, damit nichts passiert.




Wo arbeitest du als Baugeräteführer/in ?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Baugeräteführer/in findest du Beschäftigung

  • in Betrieben des Hoch- und Tiefbaus
  • in Betrieben des Straßen- und Spezialtiefbaus
  • in Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Baugeräteführer/In arbeitest du auf Baustellen im Freien und in Werkstätten.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 05-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Baugeräteführer/in

FirmaAusbildungsort
Reinhard Rohrbau GmbHReinhard Rohrbau GmbH49716 Meppen/Hüntel
Klasmann-Deilmann GmbHKlasmann-Deilmann GmbH26683 Sedelsberg
Christian Koch GmbH & Co.KGChristian Koch GmbH & Co.KG72365 Ratshausen
Fenster Striegel GmbHFenster Striegel GmbH72477 Schwenningen
Christian Koch GmbH & Co.KGChristian Koch GmbH & Co.KG72365 Ratshausen
J. Friedrich Storz Verkehrswegebau GmbH & Co. KGJ. Friedrich Storz Verkehrswegebau GmbH & Co. KG78532 Tuttlingen