Ausbildung in Sachsen-Anhalt

Azubis in Sachsen-Anhalt

Wenn du dich für eine Ausbildung in Sachsen-Anhalt entscheidest, musst du auf jeden Fall deine Wanderstiefel einpacken, darfst aber die Ausgehklamotten nicht vergessen. Sachsen-Anhalt ist vielfältig und bietet für jeden etwas passendes, sowohl beruflich als auch für die Freizeit.

0 Ausbildungsstellen in Sachsen-Anhalt

Leider sind zu den Suchangaben keine Stellen vorhanden.

Ausbildung und Leben in Sachsen-Anhalt

Pack auf jeden Fall deine Wanderstiefel ein, wenn du dich für eine Ausbildung in Sachsen-Anhalt entscheidest. Denn bis zum Harz ist es nie weit – und der bietet sich an, um ausgedehnte Wandertouren zu unternehmen. Diese kannst du natürlich auch nutzen, um die bekannten Schlösser und Burgen der Region zu besichtigen, beispielsweise Schloss Stiege oder Schloss Wernigerode. Und auch Schloss Falkenstein – das übrigens nichts mit Graf Falkenstein aus Bibi und Tina zu tun hat – kannst du während deiner Touren besuchen. Wenn Wandern nicht so deins ist, sondern eher das Wasser – schau dir die Initiative Blaues Band an. Hier geht es darum, Sachsen-Anhalt vom Wasser aus zu erleben. Und wenn dich eher die Luft reizt – findest du diverse Anbieter für Gleit- und Motorschirmfliegen.

Auch die Altstadt von Quedlinburg ist einen Besuch wert – immerhin ist es UNESCO Kulturerbe. Der historisch bebaute Stadtkern (mehr als 80ha groß) versetzt seine Besucher regelmäßig in Stauen.

Wenn du es lieber urban magst, empfehlen wir dir Magdeburg. Durch die Universität und die Lage zwischen Hannover und Berlin findest du hier alles vor, was dem Städter gefällt. Durch die Straßen flanieren, shoppen gehen oder sich abends durch die Kneipen treiben lassen – all das kannst du hier erleben.

Arbeit und Karriere in Sachsen-Anhalt

Die wichtigsten Branchen in Sachsen-Anhalt sind die Chemieindustrie, der Maschinenbau, das Ernährungsgewerbe und der Tourismus. Zudem gibt es eine nicht zu vernachlässigende Forschungslandschaft, in dessen Umfeld auch immer wieder Auszubildende gesucht werden.

Entscheidest du dich für die Chemieindustrie, solltest du dich im sogenannten Mitteldeutschen Chemiedreieck umschauen. Damit ist der industrielle Ballungsraum zwischen Halle (Saale), Merseburg und Bitterfeld gemeint. Hier haben sich viele Unternehmen aus der Chemie- und Erdölindustrie angesiedelt und suchen regelmäßig nach interessierten Auszubildenden.

Ansonsten bilden die Regionen zwischen Halle und Leipzig (Sachsen) eine wirtschaftliche Schwerpunktregion, wo du dich umschauen kannst. In und um Magdeburg haben sich ebenfalls viele Unternehmen angesiedelt. Sie bilden einen Investitions- und Ansiedlungsschwerpunkt und profitieren von der günstigen Lage zwischen Hannover und Berlin.

Viele Möglichkeiten also im schönen Sachsen-Anhalt. Wir drücken dir fest die Daumen für deinen Ausbildungsplatz in diesem bunten Bundesland – und denk an deine Wanderstiefel!