Ausbildungsberuf Fischwirt/in - Aquakultur und Binnenfischerei (m/w/d)

Was machst du als Fischwirt/in - Aquakultur und Binnenfischerei (m/w/d)?

Fischwirt/in - Aquakultur und Binnenfischerei
© Fotolia | Iakov Filimonov (JackF) - stock.adobe.com

Die geräucherte Forelle zum Mittagessen oder ein Garnelenbrötchen für zwischendurch schmecken gut – aber wusstest du, dass viele Meerestiere und Fische gar nicht mehr aus dem Meer gefangen werden, sondern in sogenannten Aquakulturen gezüchtet werden? Und dass viele Fische nicht aus dem Meer, sondern aus Flüssen und Seen gefangen werden? Und genau hier bist du als Fischwirt/in Aquakultur und Binnenfischerei anzutreffen. Du züchtest in Teichanlagen, Tanks, Becken und Aquakulturanlagen beispielsweise Süßwasserfische und -krebse, Garnelen oder Miesmuscheln. Hierfür überprüfst du fortlaufend die Wasserqualität, fütterst die Fische, achtest auf Krankheiten sowie Parasiten und pflegst die Lebensräume. Hierzu zählen auch die Einhaltung von Hygienestandards sowie die Pflege der Ausrüstung. Zu deinen Aufgaben gehört aber auch die Binnenfischerei in Flüssen und Seen, wo du beispielsweise Zander, Aal oder Barsche fischst. Auch hier kennst du dich mit der Ausrüstung aus und hältst sie in Stand. Darüber hinaus können die Sortierung der Fische, die Weiterverarbeitung sowie der Transport und Verkauf zu deinen Aufgaben gehören.

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Saisonabhängig

Was musst du für den Beruf Fischwirt/in - Aquakultur und Binnenfischerei (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Fischwirt/in - Aquakultur und Binnenfischerei (m/w/d))

Rechtlich ist für die Ausbildung Fischwirt/in der Fachrichtung Aquakultur und Binnenfischerei keine bestimmte Ausbildung vorgeschrieben. Auch die Betriebe stellen ungefähr gleich viele Bewerber mit Hauptschul- und Hochschulabschluss ein, die meisten Auszubildenden haben einen mittleren Bildungsabschluss (Realschule). Wichtiger als der Schulabschluss ist den Betrieben, dass du in den relevanten Unterrichtsfächern aufgepasst hast. Dazu zählt natürlich Biologie, damit du die Nutztiere mit ihren Ansprüchen verstehen sowie abweichendes Verhalten schnell erkennen kannst. Dein Wissen aus Chemie kannst du dann nutzen, um Schadorganismen und Parasiten zu bekämpfen sowie für die Analyse der Wasserqualität. Darüber hinaus solltest du Grundwissen in Mathematik mitbringen, um beispielsweise richtige Futtermengen zu berechnen und auch in Werken/Technik aufgepasst haben, damit du dich um die Maschinen und Anlagen kümmern kannst.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Fischwirt/in - Aquakultur und Binnenfischerei (m/w/d))

Wenn du dich für die Ausbildung Fischwirt/in der Fachrichtung Aquakultur und Binnenfischerei entscheidest, solltest du in einer guten körperlichen Verfassung sein, denn bei deiner Arbeit auf Booten und Stegen musst du selbst ordentlich mit anfassen. Darüber hinaus ist Beobachtungsgenauigkeit gefragt, um Veränderungen beim Gesundheitszustand der Nutztiere schnell zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Bei der Pflege der Tiere musst du sorgfältig und verantwortungsbewusst vorgehen, beispielsweise bei der Analyse der Wasserqualität und bei der Berechnung der Futtermenge. Hilfreich bei der Ausbildung Fischwirt/in – Aquakultur und Binnenfischerei ist außerdem handwerkliches Geschick und technisches Verständnis.

Wo arbeitest du als Fischwirt/in - Aquakultur und Binnenfischerei (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Fischwirt/in - Aquakultur und Binnenfischerei findest du Beschäftigung in Betrieben der Fischhaltung sowie –zucht und in der Fluss- und Seenfischerei.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Fischwirt/in der Fachrichtung Aquakultur und Binnenfischerei arbeitest du im Freien an künstlichen Teichanlagen, Seen oder Flüssen sowie auf Fangbotten. In geschlossenen Räumen hältst du dich auf, wenn du in Fischbrutanstalten oder in Schlacht-, Räucher- und Kühlräumen eingesetzt wirst.


Judith Dödtmann / 09-2020
Folge ausbildung123.de