Ausbildung in Mecklenburg-Vorpommern

Viel Fläche, viel Küste, viele Möglichkeiten

Mit der längsten Küste aller Bundesländer hat Mecklenburg-Vorpommern sicherlich einen Standortvorteil – vor allem in Bezug auf den Tourismus und die maritime Industrie. Aber auch die Landwirtschaft wird weiterhin großgeschrieben in dem am dünnsten besiedelten Bundesland Deutschlands – das durch seine großen freien Flächen zunehmend junge Unternehmen aus dem Bereich IT anlockt. So viele interessante Branchen – und gratis dazu gibt es über 2000 Seen und die längste Küste Deutschlands. Wir würden uns wundern, wenn da nichts für dich dabei ist.

0 Ausbildungsstellen in Mecklenburg-Vorpommern

Leider sind zu den Suchangaben keine Stellen vorhanden.

Ausbildung und Leben in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern hat die längste Küste aller Bundesländer – und auch beim Thema Wasser muss es sich nicht verstecken. Die sogenannte „Mecklenburgische Seenplatte“ sowie die Inseln Rügen und Usedom lockt jedes Jahr viele Touristen an. Neben der Ostsee zählt Mecklenburg-Vorpommern 2028 Seen mit einer Gesamtfläche von 738m^3 – und damit auch eine Vielzahl an Möglichkeiten für Ausbildungsberufe und Freizeitgestaltung. Aber nicht nur Seen und Meer hat Mecklenburg-Vorpommern zu bieten – auch den größeren Städten wie Rostock, Schwerin oder Wismar lohnen sich sehr.

Wenn du die Natur liebst, bist du in Mecklenburg-Vorpommern auf jeden Fall genau richtig. Das am dünnsten besiedelte Bundesland Deutschlands bietet beeindruckende Landschaften und eine Menge Seen, die zu Wanderungen einladen. Aber auch Aktivitäten auf oder im Wasser – wie Segeln, Surfen, Kiten, Tauchen, Schnorcheln und vieles mehr – findest du in Mecklenburg-Vorpommern fast an jeder Ecke – oder an fast jedem See. Und da es davon so viele gibt, ist der Weg zum nächsten See niemals weit.

Du bist eher für das Stadtleben oder die Architektur zu begeistern? Auch hier kommst du in Mecklenburg-Vorpommern auf jeden Fall auf deine Kosten. Besuch die historischen Altstädte in Stralsund und Wismar oder eines der vielen Schlösser – wobei das Schloss Schwerin besonders schön sein soll. Studentenleben kannst du in den Universitätsstädten Greifswald und Rostock erleben und dich abends durch Restaurants, Kneipen und Diskotheken treiben lassen. Bei so viel Freizeitprogramm solltest du deine Ausbildung nicht vergessen – oder einfach beides verbinden. Schau doch mal, ob für dich was dabei ist.

Arbeit und Karriere in Mecklenburg-Vorpommern

Auch wenn Mecklenburg-Vorpommern das am dünnsten besiedelte Bundesland Deutschlands ist, gibt es hier auch in puncto Ausbildung und Karriere einiges zu entdecken. Wie bereits erwähnt, machen viele Menschen Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern, sodass die Tourismus-Branche immer auf der Suche nach neuen und guten Auszubildenden ist. Die Landwirtschaft zählt in Mecklenburg-Vorpommern noch immer zu den wichtigsten Branchen, in denen es bestimmt auch für dich einen spannenden Ausbildungsplatz zu entdecken gibt. Immerhin bewirtschaften die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern fast zwei Drittel der Landesfläche. Hiermit hängt vermutlich auch die wichtige Stellung der Ernährungswirtschaft zusammen. Immerhin benötigen die Unternehmen für die Erzeugung von Lebensmitteln Rohstoffe, die von der Landwirtschaft geliefert werden.

Neben den beiden Schwerpunkten Tourismus und Ernährungswirtschaft/landwirtschaft haben sich in den letzten Jahren außerdem auf den vielen freien Flächen einige interessante Unternehmen angesiedelt, die sich vor allem mit IT und Zukunftstechnologien beschäftigen.

Oder interessierst du dich eher für das Meer, Schiffe, Boote oder sogar für Offshoretechnik? Durch die lange Ostsee-Küste finden sich in Mecklenburg-Vorpommern viele Unternehmen aus der sogenannten „Maritimen Industrie“. Ob Logistik, Schiffsbau, Zulieferer für Meerestechnik oder Umwelttechnik – hier wirst du sicherlich fündig – und kannst dir so vielleicht auch während deiner Arbeitszeit den Ostsee-Wind um die Nase wehen lassen.