Ausbildungsberuf Beamt(er/in) - Lebensmittelkontrolle (mittl. techn. Dienst) (m/w/d)

Was machst du als Beamt(er/in) - Lebensmittelkontrolle (mittl. techn. Dienst) (m/w/d)?

Beamt(er/in) - Lebensmittelkontrolle (mittl. techn. Dienst)
© Fotolia | adpic

Als Beamt(er/in) – Lebensmittelkontrolle (mittl. Techn. Dienst) bist du viel unterwegs – denn du kümmerst dich darum, dass die Lebensmittel, Tabakerzeugnisse, Kosmetika und Bedarfsgegenstände, die verkauft werden, den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Dafür besuchst du den zu kontrollierenden Betrieb während der Öffnungszeiten – aber ohne Voranmeldung, damit du einen guten Einblick in die Arbeitsabläufe und die Situation vor Ort bekommst. Damit fängt deine Arbeit aber erst an: Du führst Geruchs- und Geschmackstests durch, nimmst Proben, die du von Laboren untersuchen lässt und prüfst die Hygienestandards sowie die Zusammensetzung und Kennzeichnung der Produkte. All deine Ergebnisse dokumentierst du gewissenhaft. Sollte es zu Beanstandungen kommen, besprichst du diese mit den Verantwortlichen, berätst und belehrst sie über die Vorschriften und veranlasst ggf. Verwaltungsmaßnahmen, Verwarn- oder Bußgelder. Dank dir können wir alle unbesorgt einkaufen und essen gehen.

Ausbildungsdauer
2 Jahre
Ausbildungsart
Beamtenausbildung
Arbeitszeit
Schichtdienst, Bereitschaftsdienst möglich

Was musst du für den Beruf Beamt(er/in) - Lebensmittelkontrolle (mittl. techn. Dienst) (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Beamt(er/in) - Lebensmittelkontrolle (mittl. techn. Dienst) (m/w/d))

Rechtlich wird für die Ausbildung Beamt(er/in) - Lebensmittelkontrolle (mittl. techn. Dienst) mindestens ein Hauptschulabschluss (oder, je nach Bundesland, auch die Berufsreife, die Berufsbildungsreife, ein erster allgemeinbildender Schulabschluss oder der erfolgreiche Abschluss der Mittelschule) vorausgesetzt. Darüber hinaus musst du bereits eine förderliche Berufsausbildung sowie eine Meister-, Industriemeister- oder Technikerprüfung in einem Lebensmittelbereich abgeschlossen haben. Zudem musst du bestimmte beamtenrechtliche Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Beamt(er/in) - Lebensmittelkontrolle (mittl. techn. Dienst) (m/w/d))

Als Industriemechaniker/in der Fachrichtung Anlagentechnik musst du ein sorgfältiger und verschwiegener Mensch sein. Bei der Durchführung deiner Kontrollen und deren Dokumentation musst du nämlich sehr aufmerksam und gewissenhaft vorgehen und über interne und personenbezogene Daten, mit denen du auf der Arbeit zu tun hast, darfst du im Privatleben nicht sprechen. Außerdem ist es wichtig, dass du konfliktfähig bist und dich gut durchsetzen kannst, da die Ergebnisse deiner Kontrollen manchmal auch zu Diskussionen führen können.

Aus unserem Azubi-Blog

22.06.2020Berufswahl | Ausbildung

Beamtenausbildung - wie geht das?

Bist du geeignet für den öffentlichen Dienst und was erwartet dich dort? Hier haben wir die Infos dazu zusammengefasst.

» Blogeintrag ansehen

Wo arbeitest du als Beamt(er/in) - Lebensmittelkontrolle (mittl. techn. Dienst) (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Beamt(er/in) - Lebensmittelkontrolle (mittl. techn. Dienst) findest du Beschäftigung in der öffentlichen Verwaltung, beispielsweise bei Ämtern für Lebensmittelüberwachung der kreisfreien Städte und den Landkreisen.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Beamt(er/in) - Lebensmittelkontrolle (mittl. techn. Dienst) arbeitest du hauptsächlich im Außendienst (beispielsweise in Verkaufsräumen, Küchen von Restaurants, Produktionsstätten von Lebensmittelherstellern) und im Büro.


Judith Dödtmann / 06-2020

1 Ausbildungsplätze für eine Ausbildung als Beamt(er/in) - Lebensmittelkontrolle (mittl. techn. Dienst) (m/w/d)

Ausbildungsberuf Ausbildungsort
Landkreis Göttingen Landkreis Göttingen 37083 Göttingen
Folge ausbildung123.de