Ausbildungsberuf Fahrzeuglackierer/in (m/w/d)

Was machst du als Fahrzeuglackierer/in (m/w/d)?

Fahrzeuglackierer/in

Du findest, ein Auto muss nicht nur fahren, sondern auch gut aussehen? Dann mach daraus doch deinen Beruf: Als Fahrzeuglackierer/in sorgst du nämlich genau dafür. Mit Lacken beschichtest du Fahrzeuge aller Art und gestaltest sie auf Wunsch mit Beschriftungen und Motiven. Die Lacke trägst du meist mit Spritzgeräten und -pistolen auf oder nutzt für spezielle Motive Folien und Schablonen, die du zum Teil selber herstellst. Aber auch für Lackschäden, wie z.B. Hagelschäden oder Unfallschäden, bist du zuständig und sorgst dafür, dass das Fahrzeug wieder im alten Glanz erstrahlt. Hierfür nutzt du nicht nur Lacke, sondern musst teilweise auch Bauteile montieren und demontieren und dabei die Funktionalität des Fahrzeugs gewährleisten. Im Anschluss an den Lackierprozess konservierst du die Oberflächen mit Pflegemitteln.

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Werktags

Was musst du für den Beruf Fahrzeuglackierer/in (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Fahrzeuglackierer/in (m/w/d))

Für die Ausbildung Fahrzeuglackierer/in ist rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Betriebe stellen Bewerber mit einem mittleren Bildungsabschluss (Realschule) oder einen Hauptschulabschluss ein und achten hier besonders auf die Leistungen in den Fächern Chemie und Mathematik. Bei der Beurteilung von Lacken, Farben und deren Reaktionen untereinander sind chemische Kenntnisse unerlässlich. Deine mathematischen Grundkenntnisse helfen dir bei der Berechnung von Flächen, Volumen, Mischverhältnissen und Materialbedarf.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Fahrzeuglackierer/in (m/w/d))

Um die Ausbildung Fahrzeuglackierer/in zu beginnen, musst du ein sorgfältiger und kreativer Mensch sein. Deine Kreativität und dein Sinn für Ästhetik garantieren, dass die Fahrzeuge optisch perfekt lackiert sind, während deine Umsicht und deine sorgfältige Arbeit die hohe Qualität sicherstellen. Außerdem solltest du geschickt mit den einzelnen Werkzeugen umgehen können.

Wo arbeitest du als Fahrzeuglackierer/in (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Fahrzeuglackierer/in findest du Beschäftigung

  • in Fachwerkstätten für Fahrzeuglackierung
  • in Unternehmen des Fahrzeugbaus
  • in Werkslackierereien des Maschinen- und Anlagenbaus

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Fahrzeuglackierer/in arbeitest du

  • in Werkstätten bzw. Werkhallen
  • in Lackier- und Trockenkabinen
  • in Lagerräumen

Darüber hinaus arbeitest du ggf. auch in Büroräumen.


Judith Dödtmann / 04-2018

Was verdienst du in der Ausbildung als Fahrzeuglackierer/in (m/w/d)?

Sicherlich interessiert dich auch, wie hoch dein Gehalt in der Ausbildung als Fahrzeuglackierer/in (m/w/d)ist. Wie üblich steigt die Ausbildungsvergütung mit jedem Ausbildungsjahr an. Im ersten Ausbildungsjahr verdienten 2019 Azubis als Fahrzeuglackierer/in (m/w/d)laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Durchschnitt 689€. Im zweiten Ausbildungsjahr stieg das Gehalt auf 747€ an und erreichte im dritten Ausbildungsjahr seinen Höhepunkt mit 883€.


Mehr Infos zum Thema Gehalt findest du in unserer Blog-Kategorie Azubi-Gehalt.

4 Ausbildungsplätze für eine Ausbildung als Fahrzeuglackierer/in (m/w/d)

Ausbildungsberuf Ausbildungsort
Laibach GmbH Karosserie & LackLaibach GmbH Karosserie & Lack78315 Radolfzell
Burger Schloz Automobile GmbH & Co. KGBurger Schloz Automobile GmbH & Co. KG73614 Schorndorf
Walter Seitz GmbH + Co. KGWalter Seitz GmbH + Co. KG87437 Kempten
Geiger Lackierfachbetrieb GmbHGeiger Lackierfachbetrieb GmbH88630 Pfullendorf

Ähnliche Berufe aus dem Berufsfeld Verkehr, Logistik


Alle Berufe
Folge ausbildung123.de