Was bedeutet Corona für Schüler/innen?

Auswirkungen und Fragen

Was bedeutet Corona für Schüler/innen? | © adpic

Die Schulen sind geschlossen, die Prüfungen zum Teil verschoben und es ist Kontaktsperre angesagt. Der Corona-Virus ist in aller Munde und keiner weiß genaues? Wir verstehen, dass die aktuelle Lage für viel Unsicherheit sorgt. Nachfolgend versuchen wir ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen und beantworten dir ein paar Fragen. 

Wann geht die Schule wieder los?

Seit dem 18. März sind die Schulen in ganz Deutschland für mehrere Wochen geschlossen. Wie geht es nun für die Schulen weiter? Wann öffnen die Schulen wieder? Hier halten wir euch auf dem Laufenden:

 Weitere Infos zu den Bundesländern findest du am Ende dieses Posts.

Werden meine Abiprüfungen wegen Corona verschoben?

Die Schulen sind seit dem 18. März also dicht und in manchen Bundesländern fallen die Abschlussprüfungen in genau diesen Zeitraum.

Wie die Bundesländer mit diesem Problem umgehen ist unterschiedlich. In den meisten Fällen ist es so, dass Prüfungen, die eigentlich vor den Osterferien geschrieben werden sollten, nun in den Mai verlegt werden. Weitere Infos zu den Bundesländern findest du am Ende dieses Posts.

Wird sich der Ausbildungsstart 2020 wegen Corona verschieben?

Der Ausbildungsstart beginnt auch 2020 wie geplant. Laut der Kultusministerkonferenz finden alle Prüfungen statt und die Schulen versuchen auch mit Nachschreibeterminen die Prüfungen so zu legen, dass Ausbildungen fristgerecht beginnen können.

Kann ich mich auch weiterhin für eine Ausbildung bewerben?

Auch in Zeiten von Corona suchen Unternehmen noch immer tatkräftig nach Auszubildenden für das nächste Lehrjahr. Aktuelle Ausbildungsplätze für 2020/2021 findest du auch weiterhin bei uns.

Besonders Online-Bewerbungen können gerade zu Corona-Zeiten den Bewerbungsvorgang sowohl für Unternehmen wie auch für Bewerber vereinfachen. Hilfreiche Tipps zur Online-Bewerbung findest du in unserem Azubi-Magazin.

Solltest du noch kein Abschlusszeugnis haben, schicke immer eine Kopie deines letzten Zeugnisses mit und schreibe deinen voraussichtlichen Schulabschluss in den Lebenslauf oder in das Anschreiben.

Klassische Bewerbungsgespräche werden in den nächsten Wochen sicherlich ausfallen. Viele Unternehmen bieten mittlerweile auch die Möglichkeit einer Videobewerbung. Natürlich können Bewerbungsgespräche auch telefonisch stattfinden. Am Besten rufst du bei deinem Wunschunternehmen an und fragst mal nach.

Kultusministerkonferenz

Die Kultusministerkonferenz hat am 25.02.2020 folgenden Beschluss gefasst:

  1. Die Länder werden die erreichten Abschlüsse des Schuljahres 2019/20 auf der Basis gemeinsamer Regelungen gegenseitig anerkennen.
  2. Alle Schüler/innen werden keine Nachteile aus der jetzigen Ausnahmesituation haben und sie werden noch in diesem Schuljahr ihre Abschlüsse erwerben können.
  3. Die Prüfungen, insbesondere die schriftlichen Abiturprüfungen, finden zum geplanten bzw. zu einem Nachholtermin bis Ende des Schuljahres statt, soweit dies aus Infektionsschutzgründen zulässig ist. Schüler/innen müssen eine ausreichende Zeit zur Vorbereitung erhalten. Die Prüfungen können auch in geschlossenen Schulen stattfinden, sofern es keine entgegenstehenden Landesregelungen gibt.
  4. Die Länder können ausnahmsweise auf zentrale Elemente aus dem Abituraufgabenpool verzichten und diese durch dezentrale Elemente ersetzen
  5. Zum heutigen Zeitpunkt (25.02.2020) stellen die Länder fest, dass eine Absage von Prüfungen nicht notwendig ist. Die Länder stimmen sich eng in der KMK über das weitere Vorgehen ab.

Quelle: https://www.kmk.org/presse/pressearchiv/mitteilung/kmk-pruefungen-finden-wie-geplant-statt.html

Schule ist Ländersache

Allgemein gilt: Jedes Bundesland kann und darf in Bildungsfragen selbstständig für sich entscheiden. Somit ist es nicht selten, dass es für die unterschiedlichen Bundesländer, auch im Fall von Corona, verschiedene Regelungen gibt. Nachfolgend erhältst du eine Link-Liste zu den Ministerien der verschiedenen Bundesländer. Dort kannst du die Regelungen für jedes einzelne Bundesland nachlesen.

Baden-Württemberg:Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Bayern:Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Berlin:Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Brandenburg:Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS)
Bremen:Die Senatorin für Kinder und Bildung
Hamburg:Behörde für Schule und Berufsbildung
Hessen:Hessisches Kultusministerium
Mecklenburg-Vorpommern:Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Niedersachsen:Niedersächsisches Kultusministerium
Nordrhein-Westfalen:Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz:Ministerium für Bildung
Saarland:Ministerium für Bildung und Kultur
Sachsen:Coronavirus in Sachsen
Sachsen-Anhalt:Ministerium für Bildung
Schleswig-Holstein:Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Thüringen:Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

 

Du hast noch weitere Fragen? Dann schreib uns doch gern über die sozialen Medien an.

Bleib gesund!

Dein Team von ausbildung123.de


Alles klar soweit?
Dann auf zur Ausbildungsplatz-Suche!

Hier geht´s lang

Was dich auch interessieren könnte

02.04.2020Corona

Coronavirus - Was hat das mit deiner Ausbildung zu tun?

Die Corona-Krise ist ein ganz aktuelles Thema. Was sie für dich als Auszubildende/n bedeutet erklären wir dir hier im Detail.

» Blogeintrag ansehen

Schau doch mal in unseren
anderen Kategorien vorbei

Folge ausbildung123.de