Ausbildungsberuf Fachkraft – Wasserversorgungstechnik (m/w/d)

Was machst du als Fachkraft – Wasserversorgungstechnik (m/w/d)?

Fachkraft – Wasserversorgungstechnik

Mehr als die Hälfte unseres Körpers besteht aus Wasser. Deswegen könnten wir ohne Wasser nicht überleben. Als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik sorgst du dafür, dass genügend sauberes Wasser für uns alle zur Verfügung steht. Dafür gewinnst du Rohwasser aus Flüssen, Seen oder Brunnen und bereitest es mithilfe verschiedener Verfahren auf, bevor du dafür sorgst, dass es gespeichert oder direkt ins Leitungsnetz eingespeist wird. Hierfür nutzt du verschiedene Maschinen und Zusatzstoffe wie beispielsweise Chlor und Ozon. Du prüfst die Wasserqualität regelmäßig durch Probennahmen und greifst bei Abweichungen ein. Die meisten elektrischen Einrichtungen an deinem Arbeitsplatz kannst du bei Störungen auch selber reparieren und damit sicherstellen, dass immer genügend sauberes Wasser in deinem Zuständigkeitsbereich zur Verfügung steht.

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Werktags, Schichtdienst und Arbeit am Wochenende möglich

Was musst du für den Beruf als Fachkraft – Wasserversorgungstechnik (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachkraft – Wasserversorgungstechnik (m/w/d))

Rechtlich ist für die Ausbildung Fachkraft für Wasserversorgungstechnik keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Betriebe stellen Bewerber mit einem mittleren Bildungsabschluss (Realschule) ein. Aber auch mit einem anderen Schulabschluss hast du Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Die Betriebe achten bei der Auswahl vor allem darauf, dass du in den naturwissenschaftlichen Fächern Biologie, Chemie und Physik gut aufgepasst hast, damit du die Reinigungsvorgänge richtig verstehen sowie Proben selbstständig nehmen und analysieren kannst. Außerdem sind gute Noten in Mathematik gern gesehen, weil du Mengen berechnen und Durchflussmengen bestimmen musst. Da du viel mit Maschinen und Anlagen zu tun hast, werfen die Betriebe außerdem einen Blick auf deine Note in Werken/Technik.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachkraft – Wasserversorgungstechnik (m/w/d))

Du bist geschickt und bringst außerdem technisches Verständnis mit, um Reparaturen und Wartungsarbeiten selbstständig und genau ausführen zu können? Das sind schonmal gute Voraussetzungen für die Ausbildung Fachkraft für Wasserversorgungstechnik. Wichtig ist außerdem, dass du umsichtig bist und ohne Angst in großer Höhe oder in Schächten arbeiten kannst. Da du verantwortlich bist für die Trinkwasserqualität in deinem Zuständigkeitsbereich, musst du außerdem sehr sorgfältig und verantwortungsbewusst arbeiten.

Wo arbeitest du als Fachkraft – Wasserversorgungstechnik (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik findest du Beschäftigung

  • bei kommunalen Versorgungsbetrieben
  • bei industriellen Wasserwerken
  • bei Wasseraufbereitungsunternehmen

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik arbeitest du in Betriebsanlagen, in Labors oder im Freien.


Judith Dödtmann / 06-2018

3 Ausbildungsplätze für Fachkraft – Wasserversorgungstechnik (m/w/d)

Ausbildungsberuf Ausbildungsort
Stadtwerke Rheine GmbHStadtwerke Rheine GmbH48431 Rheine
Oldenburgisch-Ostfriesischer WasserverbandOldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband26169 Friesoythe
Zweckverband Bodensee Wasserversorgung Zweckverband Bodensee Wasserversorgung 70563 Stuttgart

Ähnliche Berufe aus dem Berufsfeld Dienstleistung


Alle Berufe
Folge ausbildung123.de