Ausbildungsberuf Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau (m/w/d)

Was machst du als Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau (m/w/d)?

Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau
© adpic

Bei der Produktion von Fahrzeugen ist Metall ein wichtiger Werkstoff – denn sowohl Fahrzeugrahmen als auch Karosserie, Fahrwerke und Aufbauten sind häufig aus Metall gefertigt. Wenn du dich für die Ausbildung Metallbauer/in der Fachrichtung Nutzfahrzeugbau entscheidest, dreht sich in deinem Berufsleben alles um Nutzfahrzeuge. Bei Nutzfahrzeugen geht es nicht um normale Autos, sondern beispielsweise um LKW, Traktoren oder Mähdrescher. Auf Basis von Skizzen/Zeichnungen fertigst du Bauteile für diese Fahrzeuge. Dafür reißt du das Metall an, spanst, formst und schmiedest es. Anschließend verschweißt, vernietest und verschraubst du die einzelnen Bauteile. Darüber hinaus installierst du hydraulische, pneumatische, elektrische sowie elektronische Anlagen, damit beispielsweise Kühlanlagen, Antiblockiersysteme oder Ladevorrichtungen funktionieren. Auch für Wartung und Instandhaltung bist du zuständig.

Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Werktags, Schichtdienst möglich

Was musst du für den Beruf Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau (m/w/d))

Rechtlich ist für die Ausbildung Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Zumeist stellen Betriebe Bewerber mit mittlerem Bildungsabschluss (Realschule) ein. Bei der Bewerberauswahl achten die Betriebe auf deine Leistungen in Werken/Technik, damit das technische Zeichnen und die Arbeit mit Maschinen gut funktionieren. Außerdem sind gute Noten in Mathematik und Physik für das Verständnis der Technik sowie Berechnung von Materialbedarf wichtig.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau (m/w/d))

Für die Ausbildung Metallbauer/in der Fachrichtung Nutzfahrzeugbau musst du ein sorgfältiger und verantwortungsbewusster Mensch sein. Schließlich stellst du Fahrzeuge her, die später einwandfrei funktionieren müssen, auch damit kein Nutzer zu Schaden kommt. Darüber hinaus ist handwerkliches Geschick und technisches Verständnis bei deiner Arbeit gefragt.

Wo arbeitest du als Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau findest du Beschäftigung in Unternehmen des Kraftfahrzeug- oder Maschinenbaus sowie in Reparaturwerkstätten.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau arbeitest du in Werkstätten/Werkhallen, auf Baustellen sowie ggf. in Büroräumen und auf Montageeinsätzen (in Deutschland oder im Ausland).


Judith Dödtmann / 01-2021

Was verdienst du in der Ausbildung als Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau(m/w/d)?

Sicherlich interessiert dich auch, wie hoch dein Gehalt in der Ausbildung als Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau(m/w/d)ist. Wie üblich steigt die Ausbildungsvergütung mit jedem Ausbildungsjahr an. Im ersten Ausbildungsjahr verdienten 2020 Azubis als Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau(m/w/d)laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Durchschnitt 707€. Im zweiten Ausbildungsjahr stieg das Gehalt auf 778€ an, im dritten Ausbildungsjahr auf 861€ und erreichte im vierten Ausbildungsjahr seinen Höhepunkt mit 922€.


Mehr Infos zum Thema Gehalt findest du in unserer Blog-Kategorie Azubi-Gehalt.

1 Ausbildungsplätze für eine Ausbildung als Metallbauer/in - Nutzfahrzeugbau (m/w/d)

Ausbildungsberuf Ausbildungsort
Krampe Fahrzeugbau GmbHKrampe Fahrzeugbau GmbH48653 Coesfeld
Folge ausbildung123.de