Ausbildungsberuf Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in (m/w/d)

Was machst du als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in (m/w/d)?

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in

Auch wenn viele morgens gern von den ersten Sonnenstrahlen geweckt werden, gibt es im Laufe des Tages viele Situationen, in denen heller Sonnenschein störend ist – beispielsweise bei der Büroarbeit. Und du als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in kümmerst dich darum, dass deine Kunden die Sonne immer dann genießen können, wenn sie es möchten. Deswegen kennst du dich auch so gut mit den verschiedenen Materialien aus, um für jede Situation das richtige System herzustellen. Mithilfe von Maschinen und Geräten bearbeitest du nicht nur Textilien, sondern auch Glas, Holz, Kunststoff und Metall, um das fertige System anschließend zum Kunden zu bringen und zu montieren. Hierbei musst du auch Antriebe bauen oder Steuerungen und Sicherheitseinrichtungen installieren – und dich manchmal auch um die Dämmmaßnahmen kümmern. Nachdem du die Funktion geprüft hast und alles funktioniert, kann der Kunde Rollladen und Sonnenschutz nach seinen Wünschen steuern. Und du kümmerst dich mit Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten darum, dass das auch so bleibt.

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Werktags

Was musst du für den Beruf Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in (m/w/d))

Rechtlich ist für die Ausbildung Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden haben einen Hauptschulabschluss. Bei der Auswahl der Bewerber achten die Betriebe auf die Noten in Mathematik und Physik, weil besonders bei der Planung der Anlagen die Berechnung von Flächen und Materialmengen mindestens genauso wichtig ist wie das Verständnis für die Wirkung von Kräften und Hebeln. Da du bei der Herstellung der Systeme selbst Hand anlegst, solltest du außerdem gute Noten in Werken/Technik mitbringen.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in (m/w/d))

Als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in stellst du die Systeme sowohl manuell als auch mit der Unterstützung von Maschinen her. Deswegen musst du geschickt sein, damit du bspw. die Textilien passend zuschneiden kannst. Bei der Installation der Systeme – oft auf Leitern und Gerüsten – musst du sorgfältig und umsichtig arbeiten. Da die großen Systeme nicht von einer Person allein transportiert und installiert werden können, ist zudem oft Teamarbeit gefragt. Außerdem wichtig: Der Kontakt zu deinen Kunden, die du serviceorientiert beraten musst.

Wo arbeitest du als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in findest du Beschäftigung in Fachbetrieben des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks sowie bei Herstellern von Metall-, Holz- oder Kunststoffrollläden sowie -toren.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in arbeitest du in Werkstätten sowie auf Baustellen, in Gebäuden oder im Freien.


Judith Dödtmann / 07 - 2019

1 Ausbildungsplätze für eine Ausbildung als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in (m/w/d)

Ausbildungsberuf Ausbildungsort
Harjes GmbHHarjes GmbH37574 Einbeck
Folge ausbildung123.de