Polster- und Dekorationsnäher/in

Was machst du als Polster- und Dekorationsnäher/in ?

Polster- und Dekorationsnäher/in
Copyright: Fotolia | Urheber: AK-DigiArt

Als Polster- und Dekorationsnäher/in machst du vor allem eins: Dinge schöner. Ob Bezüge für Sofa, Sessel oder Liegen, ob Vorhänge, Wandbespannungen oder Lampenschirme – alle diese Dinge stellst du aus Stoffen her, an der Nähmaschine oder von Hand. Bevor es damit aber losgeht, wählst du die Stoffe aus. Dies können Seidenstoffe sein, aber auch Leinen oder Leder. Wenn du den richtigen Stoff zur Hand hast, schneidest du ihn zu, nähst ihn nach Vorlagen oder Zeichnungen zusammen und versäuberst die Nähte. Bevor du dein Werk bügelst, verschönerst du es abhängig von Produkt und Auftrag mit Fransen, Knöpfen, Spitze, Kordeln oder Reißverschlüssen. Neben dem Anfertigen dieser Produkte bist du verantwortlich für die Pflege und die Wartung der Maschinen und Werkzeugen, die du für deine tägliche Arbeit benötigst.

  • Ausbildungsdauer: 2 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Werktags, Schichtdienst



Was musst du für den Beruf als Polster- und Dekorationsnäher/in mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Polster- und Dekorationsnäher/in ).

Rechtlich ist für die Ausbildung Polster- und Dekorationsnäher/in keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Betriebe stellen Bewerber mit Hauptschulabschluss oder mittlerem Bildungsabschluss (Realschule) ein. Besonders achten die Betriebe bei der Auswahl auf deine Note in Mathematik, da du Material- und Zuschnittsberechnungen durchführen musst. Außerdem solltest du gute Noten in Kunst/Werken/Technik sowie Textilem Gestalten mitbringen. Als Polster- und Dekorationsnäher/in arbeitest du handwerklich und deine Produkte müssen ästhetisch sein, da hilft dir dein Wissen aus diesen Fächern.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Polster- und Dekorationsnäher/in ).

Wenn du Polster- und Dekorationsnäher/in werden möchtest, musst du ein geschickter und handwerklich begabter Mensch sein, damit du beim Nähen und auch beim Verzieren keine Probleme hast. Außerdem musst du sowohl beim Nähen als auch beim Zuschneiden sorgfältig vorgehen, damit das fertige Produkt perfekt passt. Technisches Verständnis hilft dir, die Maschinen zu bedienen und instand zu halten. Wenn du in Verkaufsräumen arbeitest, solltest du außerdem freundlich und offen auf Kunden zugehen und diese umfänglich beraten können.




Wo arbeitest du als Polster- und Dekorationsnäher/in ?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Polster- und Dekorationsnäher/in findest du Beschäftigung

  • in Fachbetrieben des Raumausstatterhandwerks
  • in der industriellen oder handwerklichen Polstermöbelherstellung
  • in Gardinenfabriken
  • in Raumausstattungs- und Innendekorationsabteilungen von Kauf- und Möbelhäusern

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Polster- und Dekorationsnäher/in arbeitest du in Werkstätten sowie in Fertigungshallen.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 11-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Polster- und Dekorationsnäher/in

FirmaAusbildungsort