Die Chancen einer nachhaltigen Ausbildung

Was sind eigentlich grüne Ausbildungsberufe?

Die Chancen einer nachhaltigen Ausbildung | © adpic

Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Klimawandel sind in aller Munde. Du kennst sie sicher, die Gründerin des Fridays For Future Greta Thunberg, die eine globale soziale Bewegung zum Klimaschutz in Gang gesetzt hat. Diese Initiative richtet sich in erster Linie an Schüler/innen, doch wie lässt sich dieses Thema auf Ausbildungsberufe übertragen? Dazu muss man zuerst einmal verstehen, was Nachhaltigkeit bedeutet.

Was versteht man unter Nachhaltigkeit?

Mit einfachen Worten gesagt bedeutet Nachhaltigkeit, die Ressourcen unserer Erde nur soweit auszuschöpfen, dass sie auch nachfolgenden Generationen zur Verfügung stehen.

Das bedeutet Lebensstile, Ziele und Handlungen nicht nur am Heute, sondern auch am Morgen auszurichten. In einer idealen nachhaltigen Welt würde die Natur geschützt, die sozialen Belange der Menschen würden geachtet und die Wirtschaft würde florieren.

Warum haben nachhaltige Berufe Zukunft?

Wir haben nur diese eine Erde und deshalb sollten wir vorausschauend mit ihr umgehen. Der Umweltschutz spielt dabei eine sehr große Rolle und Unternehmen haben die Aufgabe, Ressourcen verantwortungsvoll zu nutzen und der Natur das zurückzugeben, was ihr genommen wurde. Deshalb ist der Nachhaltigkeits-Boom eine wahre Jobmaschine, denn alte Berufe wandeln sich und neue entstehen. Allein im Bereich regenerative Energien gibt es seit dem Jahr 2000 fünfmal soviel Beschäftigte.

Grüne Zukunftsbranchen und nachhaltige Berufe

Grundsätzlich ist Nachhaltigkeit in allen Branchen möglich, so gibt es zum Beispiel Hotels, in denen vegan gekocht wird, oder Textilhersteller, die nachhaltige Mode produzieren. Der Arbeitsmarkt Umweltschutz in Deutschland umfasst aber größtenteils den Bereich Technik - von der Agrarindustrie über Architektur und Gebäudetechnik bis hin zur Wasserwirtschaft, dem Recycling und erneuerbaren Energien. Hier sind Techniker, Ingenieure und vor allem Handwerker beschäftigt. Besonders gefragt sind Mitarbeiter in den Bereichen Elektromobilität oder Windenergie.

Brauchst du ein Studium oder gibt es auch Ausbildungsberufe?

Du hast einen grünen Daumen und oder suchst eine Ausbildung die Natur und Technik verbindet? Kein Problem! Es gibt viele Möglichkeiten. Ausbildungsberufe sind z.B. Florist/in, Gärtner/in - Garten- und Landschaftbau, Biologielaborant/in, Fachkraft für Agrarwirtschaft, Fachkraft für Abwassertechnik, Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Forstwirt/in, Landwirt/in, Winzer/in, Weintechnologe/in, Fachkraft für Hygieneüberwachung, Schädlingsbekämpfer/in oder Umweltschutztechniker/in.

Weitere Möglichkeiten bietet ein Duales Studium. Was das bedeutet findest du hier. Duale Studiengänge findest du im Bereich Werkstofftechnik, Agrarmanagement, Agrartechnik, BWL-Energiewirtschaft, Biotechnologie, Internationale Energiewirtschaft, Umwelttechnik - Regenerative Energien, Versorgungs- und Umwelttechnik und Nachhaltige Ingenieurswissenschaft.

Welche Karrierechancen gibt es und was verdient man?

Wenn dich Technik schon immer fasziniert hat, dann solltest du aus deinem Interesse einen Beruf machen. Studiengänge aus den Bereichen Erneuerbare Energien und Umwelttechnik aber auch Fächer aus der IT bieten gute Perspektiven, hohe Einstiegsgehälter und Arbeitsplatzsicherheit.

Aber nicht nur in der Technik ergeben sich gute Karrierechancen. Ein weiterer interessanter Bereich ist das Fundraising. Hier geht es um die Betreuung von Spenden. Fundraising gibt es als Ausbildung und als Duales Studium.

Ein Beispiel für einen Trendberuf 2020 - Der Umwelttechniker

Unsere Meere sind von Plastik überschwemmt, die Luft ist verpestet und die Böden sind verseucht. Diese Welt muss gerettet werden und Umwelttechniker können mit ihrer Arbeit einen großen Beitrag dazu leisten. Sie führen Messungen und Analysen durch und beraten in Umweltfragen.

Fachschulen bieten Weiterbildungen zum staatlich geprüften Techniker mit Spezialisierung auf Umweltschutz an. In Vollzeit dauert sie zwei Jahre, in Teilzeit drei bis vier Jahre. Durchschnittlicher Verdienst liegt in Deutschland bei über 50.000 Euro.

Du möchtest zu einer zukunftsfähigen Welt beitragen. Und nun?

Du willst dazu beitragen, Unternehmen nachhaltiger zu machen, die Umwelt zu schützen und die Energiewende vorantreiben. Dann findest du hier den Ausbildungsplatz, der zu dir passt.

Du hast es in der Hand, deine Zukunft grün, sinnvoll und sicher zu gestalten!


Alles klar soweit?
Dann auf zur Ausbildungsplatz-Suche!

Hier geht´s lang

Was dich auch interessieren könnte

14.04.2020Berufswahl

Digitalisierung in der Ausbildung

Die Digitalisierung verändert sowohl unser alltägliches Leben als auch deine Ausbildung. Welche Möglichkeiten sie mit sich bringt zeigen wir dir hier.

» Blogeintrag ansehen
21.04.2020Berufswahl | Corona

Die Zukunft ist MINT!

Hier erfährst du, was sich hinter dem Begriff verbirgt und welche Chancen und Perspektiven MINT-Ausbildungsberufe für dich bereithalten.

» Blogeintrag ansehen

Schau doch mal in unseren
anderen Kategorien vorbei

Folge ausbildung123.de