Ausbildungsberuf Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d)

Was machst du als Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d)?

Produktionsfachkraft Chemie

Chemie und chemische Reaktionen haben dich schon immer fasziniert und du würdest gern mehr darüber erfahren? Dann entscheide dich für die Ausbildung Produktionsfachkraft Chemie. Denn dort hast du den ganzen Tag mit chemischen Prozessen zu tun: Nach Rezepten stellst du Mischungen für chemische Produkte, wie beispielsweise Düngemittel oder Farben, her. Hierfür nutzt du Anlagen, die du vor der Produktion korrekt einstellst und während der Produktion bedienst und überwachst. Gleichzeitig hast du immer ein Auge auf die Messinstrumente, um bei Abweichungen sofort einzugreifen. Um die Qualität des Endproduktes sicherzustellen, nimmst du während und nach der Produktion Proben und analysierst diese. Anschließend kümmerst du dich um die Verpackung und Lagerung der fertigen Produkte und um die Wartung der Anlagen.

Ausbildungsdauer
2 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Schichtdienst

Was musst du für den Beruf als Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d))

Die meisten Auszubildenden in dem Beruf Produktionsfachkraft Chemie haben einen mittleren Bildungsabschluss (Realschule), auch wenn rechtlich kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben ist. Aber auch mit einem anderen Schulabschluss hast du gute Chancen, wenn du in der Schule in Physik, Chemie und Mathematik gut aufgepasst hast. Dieses Wissen brauchst du als Produktionsfachkraft Chemie, damit du die Mischverhältnisse der Stoffe nicht nur richtig bestimmen, sondern auch verstehen und Messdaten richtig beurteilen kannst.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d))

Als Produktionsfachkraft Chemie arbeitest du den ganzen Tag mit Chemikalien, die auch mal gefährlich sein können. Deswegen musst du bei deiner täglichen Arbeit umsichtig und sorgfältig vorgehen. Außerdem musst du sehr verantwortungsvoll sein, da du mit hochwertigen und komplexen Produktionsanlagen arbeitest. Bei Störungen im Produktionsprozess musst du einen kühlen Kopf bewahren und schnell und entschieden eingreifen. Die Probennahme während des Produktionsprozesse verlangt Geschicklichkeit von dir. Bei der Wartung der Anlagen kannst du dein technisches Verständnis unter Beweis stellen.

Wo arbeitest du als Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Produktionsfachkraft Chemie findest du Beschäftigung

  • in Unternehmen der chemischen Industrie
  • in Betrieben der pharmazeutischen Industrie
  • bei Herstellern von Farben und Lacken

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Produktionsfachkraft Chemie arbeitest du in Werk- und Produktionshallen, in Labors und ggf. in Lagerräumen.


Judith Dödtmann / 06-2018

Was verdienst du in der Ausbildung als Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d)?

Sicherlich interessiert dich auch, wie hoch dein Gehalt in der Ausbildung als Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d) ist. Wie üblich steigt die Ausbildungsvergütung mit jedem Ausbildungsjahr an. Im ersten Ausbildungsjahr verdienten 2019 Azubis als Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d) laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Durchschnitt 986€. Im zweiten Ausbildungsjahr stieg das Gehalt auf 1055€ an.

1 Ausbildungsplätze für Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d)

Ausbildungsberuf Ausbildungsort
Wagener & Co. KGWagener & Co. KG49525 Lengerich

Ähnliche Berufe aus dem Berufsfeld Naturwissenschaften


Alle Berufe
Folge ausbildung123.de