Ausbildungsberuf Tierpfleger/in - Forschung und Klinik (m/w/d)

Was machst du als Tierpfleger/in - Forschung und Klinik (m/w/d)?

Tierpfleger/in - Forschung und Klinik

Abhängig von deinem Ausbildungsbetrieb unterstützt du als Tierpfleger/in der Fachrichtung Forschung und Klinik entweder Forschungsteams oder Tierärzte/-ärztinnen. In beiden Fällen kümmerst du dich um die Tiere, fütterst sie, sorgst für Sauberkeit und eine ausreichende Fell- und Klauenpflege. Auch für die Aufzucht von Jungtieren bist du zuständig. Die zusätzlichen Aufgaben unterscheiden sich dann je nach Einsatzgebiet: Im klinischen Bereich unterstützt du Tierärzte dabei, Operationen an Tieren vorzunehmen und diese anschließend gesund zu pflegen. Hierfür beobachtest du den gesundheitlichen Zustand der Tiere und verabreichst Medikamente nach Anweisung. In der Forschung unterstützt du die Forscher bei ihren Tests und hilfst im Labor bei der Auswertung von Proben mit.

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Schichtdienst

Was musst du für den Beruf als Tierpfleger/in - Forschung und Klinik (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Tierpfleger/in - Forschung und Klinik (m/w/d))

Die meisten Auszubildenden im Beruf Tierpfleger/in der Fachrichtung Forschung und Klinik haben einen mittleren Bildungsabschluss (Realschule), auch wenn rechtlich kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben ist. Bei der Auswahl achten die Ausbildungsbetriebe besonders auf deine Noten in den Fächern Biologie und Mathematik. Gut rechnen können musst du für die korrekte Ermittlung der Futterrationen. Kenntnisse in Biologie benötigst du, um Tiere zu beobachten, zu beurteilen, zu verstehen und richtig zu pflegen.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Tierpfleger/in - Forschung und Klinik (m/w/d))

Als Tierpfleger/in der Fachrichtung Forschung und Klinik musst du ein sorgfältiger und verantwortungsbewusster Mensch sein. Schließlich bist du verantwortlich für das Wohl der Tiere und kümmerst dich entsprechend um sie. Dabei musst du immer genau auf Futtermengen, Medikamentendosierungen und Hygienestandards achten. Außerdem musst du die Tiere genau beobachten, damit dir Verhaltensänderungen direkt auffallen. Diese können nämlich Anzeichen für Krankheiten sein.

Wo arbeitest du als Tierpfleger/in - Forschung und Klinik (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe:
Als Tierpfleger/in - Forschung und Klinik findest du Beschäftigung

  • in Forschungslaboratorien
  • in Universitätskliniken
  • an Hochschulen
  • in Tierkliniken und Tierarztpraxen
  • in Betrieben der Versuchstierzucht und -haltung

Arbeitsorte:
Als Tierpfleger/in – Forschung und Klinik arbeitest du im Labor sowie in Behandlungs- und Operationsräumen. Abhängig von der Tierart arbeitest du außerdem in geschlossenen Räumen und in Ställen.


Judith Dödtmann / 06-2018

Was verdienst du in der Ausbildung als Tierpfleger/in - Forschung und Klinik (m/w/d)?

Sicherlich interessiert dich auch, wie hoch dein Gehalt in der Ausbildung als Tierpfleger/in - Forschung und Klinik (m/w/d) ist. Wie üblich steigt die Ausbildungsvergütung mit jedem Ausbildungsjahr an. Im ersten Ausbildungsjahr verdienten 2019 Azubis als Tierpfleger/in - Forschung und Klinik (m/w/d) laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Durchschnitt 950€. Im zweiten Ausbildungsjahr stieg das Gehalt auf 1007€ an und erreichte im dritten Ausbildungsjahr seinen Höhepunkt mit 1045€.

1 Ausbildungsplätze für Tierpfleger/in - Forschung und Klinik (m/w/d)

Ausbildungsberuf Ausbildungsort
Max-Planck-Institut für biophysikalische ChemieMax-Planck-Institut für biophysikalische Chemie37077 Göttingen

Ähnliche Berufe aus dem Berufsfeld Landwirtschaft, Natur, Umwelt


Alle Berufe
Folge ausbildung123.de