Ausbildungsberuf Landwirt/in (m/w/d)

Was machst du als Landwirt/in (m/w/d)?

Landwirt/in

Wenn du dich für eine Ausbildung zum Landwirt/in entscheidest, kennst du dich mit den Jahreszeiten bestens aus. Von denen hängt nämlich ab, welche Arbeiten du zu erledigen hast. Du musst nämlich immer zum richtigen Zeitpunkt die Böden bearbeiten, das Saatgut ausbringen oder Pflanzenschutzmittel anwenden. Und auch der Zeitpunkt zum Mähen, Düngen oder Pflegen von Pflanzen hängt von den äußeren Einflüssen ab. Für deine Tätigkeiten auf dem Feld benutzt du zumeist landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge und Anlagen, die dir die Arbeit erleichtern. Diese Fahrzeuge und Anlagen benutzt du aber nicht nur, sondern bist auch für die Wartung, Instandhaltung und für kleinere Reparaturen zuständig. Nach der Ernte lagerst du die Produkte, konservierst und vermarktest sie. Wenn auf deinem Betrieb Tiere gehalten werden, kümmerst du dich darum, dass diese immer genügend Futter, Wasser und Pflege bekommen. Außerdem reinigst du die Ställe. Neben diesen ganzen Aufgaben kümmerst du dich auch noch um die Dokumentation und die Buchführung

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Werktags, Arbeit am Wochenende möglich

Was musst du für den Beruf als Landwirt/in (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Landwirt/in (m/w/d))

Rechtlich ist für die Ausbildung Landwirt/in keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Betriebe stellen Bewerber mit einem mittleren Bildungsabschluss (Realschule) ein, aber auch mit einem anderen Schulabschluss hast du gute Chancen, wenn du dich für den Beruf interessierst und in der Schule in Biologie, Chemie und Werken/Technik aufgepasst hast. Biologie und Chemie brauchst du, um die biologischen Zusammenhänge von Pflanzen und Tieren zu verstehen und Futter- sowie Düngemittel richtig einzusetzen. Beim Umgang mit den verschiedenen Geräten und Maschinen hilft dir dein Wissen aus Werken/Technik.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Landwirt/in (m/w/d))

Dein Arbeitsalltag als Landwirt/in dreht sich um Tiere und Pflanzen. Mit diesen musst du verantwortungsvoll umgehen. Bei der Wartung, Instandhaltung und Reparatur von Maschinen und Anlagen hilft dir technisches Verständnis. Da du viel körperlich arbeitest, musst du außerdem in einer guten körperlichen Verfassung sein.

Aus unserem Azubi-Magazin

10.03.2020Berufswahl

Nachhaltige Ausbildungsberufe

Was versteht man eigentlich unter Nachhaltigkeit, warum haben nachhaltige Berufe Zukunft und welche Ausbildung bietet sich an?

» Blogeintrag ansehen

Wo arbeitest du als Landwirt/in (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Landwirt/in findest du Beschäftigung im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb oder in landwirtschaftlichen Großbetrieben.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Landwirt/in arbeitest du im Freien, in Ställen sowie in Lagerräumen, Scheunen, Geräte- und Maschinenschuppen und auf Heuböden. Darüber hinaus arbeitest du ggf. auch an Marktständen, in Hofländen und im Büro.


Judith Dödtmann / 10-2018

Was verdienst du in der Ausbildung als Landwirt/in (m/w/d)?

Sicherlich interessiert dich auch, wie hoch dein Gehalt in der Ausbildung als Landwirt/in (m/w/d) ist. Wie üblich steigt die Ausbildungsvergütung mit jedem Ausbildungsjahr an. Im ersten Ausbildungsjahr verdienten 2019 Azubis als Landwirt/in (m/w/d) laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Durchschnitt 664€. Im zweiten Ausbildungsjahr stieg das Gehalt auf 736€ an und erreichte im dritten Ausbildungsjahr seinen Höhepunkt mit 794€.

1 Ausbildungsplätze für Landwirt/in (m/w/d)

Ausbildungsberuf Ausbildungsort
Mählmann Gemüsebau GmbH & Co. KGMählmann Gemüsebau GmbH & Co. KG49692 Cappeln

Ähnliche Berufe aus dem Berufsfeld Landwirtschaft, Natur, Umwelt


Alle Berufe
Folge ausbildung123.de