Ausbildungsberuf Verfahrenstechnolog(e/in) Metall - Stahlumformung (m/w/d)

Was machst du als Verfahrenstechnolog(e/in) Metall - Stahlumformung (m/w/d)?

Verfahrenstechnolog(e/in) Metall - Stahlumformung
© lizenziert von Ingram Image / adpic

Dass Stahl kein natürliches Metall, sondern eine Legierung von mehreren Metallen ist, wusstest du längst, weil dich Metalle und Stahl interessieren? Dann schau dir die Ausbildung Verfahrenstechnolog(e/in) Metall der Fachrichtung Stahlumformung genauer an. Denn in deiner Ausbildung lernst du, wie Stahl zu Blechen, Trägern, Platten, Profilen, Draht oder Schmiedestücken verarbeitet wird. Die von dir hergestellten Produkte werden anschließend weiterverarbeitet, beispielsweise im Automobilbau. Bei der Herstellung musst du viele Dinge beachten: Du heizt die Induktions- und Schmiedeöfen, richtest die Produktionsanlagen ein, bearbeitest das Vormaterial, beschickst die Fertigungsanlagen und steuerst die Umformungsprozesse. Nach der Herstellung mit Walz-, Tiefzieh-, Press- oder Schmiedeanlagen überprüfst du die Qualität der fertigen Erzeugnisse und bearbeitest diese bei Bedarf nach, indem du beispielsweise Oberflächen veredelst oder Bleche und Rohre zuschneidest.

Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Werktags, Schichtdienst möglich

Was musst du für den Beruf Verfahrenstechnolog(e/in) Metall - Stahlumformung (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Verfahrenstechnolog(e/in) Metall - Stahlumformung (m/w/d))

Für die Ausbildung Verfahrenstechnolog(e/in) Metall - Stahlumformung ist rechtlich kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Ausbildungsbetriebe stellen Bewerber mit einem mittleren Bildungsabschluss (Realschule) ein und achten bei der Auswahl darauf, dass du in Mathematik gut aufgepasst hast, damit die Berechnung von Maßen für dich kein Problem darstellt. Außerdem solltest du Wissen aus Physik/Chemie mitbringen, damit du das Verhalten des Stahls oder Metalls während des Bearbeitungsprozesses verstehen kannst. Gern gesehen sind auch gute Noten in Werken/Technik, weil du damit die Voraussetzung für die manuelle und maschinelle Bearbeitung von Werkstücken mitbringst.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Verfahrenstechnolog(e/in) Metall - Stahlumformung (m/w/d))

Wenn du dich für die Ausbildung Verfahrenstechnolog(e/in) Metall der Fachrichtung Stahlumformung entscheidest, musst du vor allem sogfältig und umsichtig arbeiten. Du hast es während der Arbeit öfter mit glühendem Metall zu tun und bist auch verantwortlich für die Einstellung von Temperaturen – das funktioniert nur, wenn du gut aufpasst und sich deine Kollegen auf deine Umsicht verlassen können. Bei Störungen im Produktionsprozess musst du in der Lage sein, schnell zu reagieren. Außerdem sind handwerkliches Geschick und technisches Verständnis gern gesehen.

Wo arbeitest du als Verfahrenstechnolog(e/in) Metall - Stahlumformung (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Verfahrenstechnolog(e/in) Metall - Stahlumformung findest du Beschäftigung in Hütten- und Umformbetrieben, in Walzwerken, in Schmiedebetrieben sowie bei Zulieferern für beispielsweise Fahrzeug-, Elektro-, Medizin- oder Feinwerkindustrie.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Verfahrenstechnolog(e/in) Metall - Stahlumformung arbeitest du in Werkhallen sowie in Leitständen bzw. Leitwarten.


Judith Dödtmann / 09-2019

1 Ausbildungsplätze für eine Ausbildung als Verfahrenstechnolog(e/in) Metall - Stahlumformung (m/w/d)

Ausbildungsberuf Ausbildungsort
Hammerwerk Fridingen GmbHHammerwerk Fridingen GmbH78567 Fridingen a.d. Donau

Ähnliche Berufe aus dem Berufsfeld Technik, Technologiefelder


Alle Berufe
Folge ausbildung123.de