Ausbildungsberuf Technische/r Konfektionär/in (m/w/d)

Was machst du als Technische/r Konfektionär/in (m/w/d)?

Technische/r Konfektionär/in
© adpic

Hosen und Pullover werden meist in Fabriken für Bekleidung an Nähmaschinen hergestellt. Aber wo kommen LKW-Planen, Autoplanen, Markisen oder Gerüstverkleidungen her? Das lernst du in deiner Ausbildung Technische/r Konfektionär/in – und darfst auch direkt selbst mit anpacken. Aus Kunststoffplanen, beschichtetem Gewebe oder Naturgewebe schneidest du anhand von Zeichnungen die benötigten Teile zu und fügst diese – entweder mit Maschinen oder von Hand – zusammen. Hierfür nutzt du nicht nur Spezialnähmaschinen, sondern auch Schweißgerät oder Kleber. Wichtig ist, dass du bei den Aufträgen die benötigten Beschläge, Riemen, Ösen oder Drahtseile nicht vergisst, sondern diese passgenau in das Produkt einfügst, damit die LKW-Plane auf den LKW passt und sich die Markise später auch ausfahren lässt. Da du dich so gut damit auskennst, bist du nicht nur für die Produktion, sondern auch für die Instandhaltung und Reparatur der Produkte zuständig.

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Werktags, Schichtdienst möglich

Was musst du für den Beruf Technische/r Konfektionär/in (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Technische/r Konfektionär/in (m/w/d))

Rechtlich ist für die Ausbildung Technische/r Konfektionär/in keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Betriebe stellen Bewerber mit Hauptschulabschluss oder mittlerem Bildungsabschluss (Realschule) ein. Besonders achten die Betriebe auf deine Noten in den Fächern Mathematik und Werken/Technik bzw. Textiles Gestalten. Dein mathematisches Wissen bringst du bei Berechnungen ein, beispielsweise von Materialbedarf. Dein Können aus Werken/Technik/Textiles Gestalten benötigst du zum Lesen der technischen Zeichnungen genauso wie beim Umgang mit den Maschinen und beim Zusammenfügen der einzelnen Bestandteile.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Technische/r Konfektionär/in (m/w/d))

Wenn du dich für die Ausbildung Technische/r Konfektionär/in entscheidest, solltest du ein geschickter Mensch sein, der zudem technisches Verständnis mitbringt. Beim Zuschneiden und Zusammenfügen der Bestandteile deines Produktes musst du geschickt und sorgfältig vorgehen. Dabei hilft dir auch eine gute Auge-Hand-Koordination. Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis helfen dir vor allem beim Umgang mit den Maschinen/Betriebsmitteln sowie bei Montagearbeiten oder Wartungsarbeiten.

Wo arbeitest du als Technische/r Konfektionär/in (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Technische/r Konfektionär/in findest du Beschäftigung in Industriebetrieben (zur Herstellung von Planen, Markisen, Zelten, Schutz- und Wetterkleidung).

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Technische/r Konfektionär/in arbeitest du in Werkhallen und Werkstätten. Bei Wartung-/Reparaturarbeiten ist auch ein Einsatz im Außendienst möglich.


Judith Dödtmann / 05-2020

1 Ausbildungsplätze für eine Ausbildung als Technische/r Konfektionär/in (m/w/d)

Ausbildungsberuf Ausbildungsort
Sattler Ceno Membrane GmbHSattler Ceno Membrane GmbH48268 Greven
Folge ausbildung123.de