Ausbildungsberuf Ausbaumanager/in (m/w/d)

Was machst du als Ausbaumanager/in (m/w/d)?

Ausbaumanager/in
© adpic | Urheber: Phovoir

Wenn du dich für die doppelt qualifizierende Ausbildung Ausbaumanager/in entscheidest, bist du der Ansprechpartner für eure Kunden, wenn es um den Ausbau von Gebäuden geht. Du bist die Schnittstelle zwischen Kunden und Handwerker sowie zwischen Technik und Betriebswirtschaft. Das bedeutet, dass deine Arbeit direkt beim Kunden beginnt, nämlich mit der Besprechung der benötigten Arbeiten und der anschließenden Kalkulation des Angebotes. Wird das Angebot angenommen, kümmerst du dich um die Planung, Organisation und Überwachung der Baustelle. Nach Abschluss der Arbeiten überprüfst du nochmals die Qualität, bereitest die Abnahme vor und erstellst Aufmaß und Endabrechnung. Damit nicht genug: Anspruchsvolle Stuckarbeiten führst du meistens selbst durch. Und auch um die strategische Ausrichtung deines Betriebes und Marketingaktionen kümmerst du dich. Als Ausbaumanager/in hast du viel zu tun und bist viel unterwegs – dafür wird dir aber bestimmt nicht langweilig.

Ausbildungsdauer
3-3,5 Jahre
Ausbildungsart
Doppelt qualifizierende Ausbildung (anerkannter Ausbildungsberuf sowie Abschluss Ausbaumanager/in) sowie zusätzlich Meisterprüfung als Stuckateurmeister/in
Arbeitszeit
Werktags, Schichtdienst möglich

Was musst du für den Beruf Ausbaumanager/in (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Ausbaumanager/in (m/w/d))

Für die Ausbildung Ausbaumanager/in wird die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife bzw. die Fachhochschulreife vorausgesetzt. Darüber hinaus schauen die Betriebe bei den Bewerbern auf die Noten in Wirtschaft/Recht, Mathematik und Deutsch. Klar, dass du dich in Kundengesprächen, bei Verhandlungen mit Lieferanten und bei Besprechungen auf der Baustelle deutlich und verständlich ausdrücken musst. Dein Wissen aus Wirtschaft/Recht hilft dir bei der Vertragsausgestaltung, deine mathematischen Fähigkeiten bei Kalkulationen und Abrechnungen.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Ausbaumanager/in (m/w/d))

Du bist ein Organisationstalent? Super, dann bringst du schon eine wichtige Voraussetzung für die doppelt qualifizierende Ausbildung Ausbaumanager/in mit. Darüber hinaus wird kaufmännisches Denken und Verhandlungsgeschick gewünscht, damit du im Sinne des Betriebs Verhandlungen führen und Angebote erstellen kannst. Da du organisatorische Aufgaben und auf der Baustelle Führungsaufgaben übernimmst, solltest du dazu in der Lage sein, Menschen richtig einzuschätzen und entsprechend ihrer Qualifikation einzusetzen. Handwerkliches Geschick und ein Sinn für Ästhetik helfen dir dabei, Stuckarbeiten hochwertig auszuführen.

Wo arbeitest du als Ausbaumanager/in (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Ausbaumanager/in findest du Beschäftigung in Betrieben des Stuckateur-Handwerks, in Fassaden-, Trockenbau- und Malerbetrieben sowie in industriellen Ausbaubetrieben.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Ausbaumanager/in arbeitest du in Büro- und Besprechungsräumen sowie auf Baustellen in Gebäuden oder im Freien.


Judith Dödtmann / 10-2020

1 Ausbildungsplätze für eine Ausbildung als Ausbaumanager/in (m/w/d)

Ausbildungsberuf Ausbildungsort
U. Leibbrand GmbHU. Leibbrand GmbH73614 Schorndorf
Folge ausbildung123.de