Ausbildungsberuf Heilerziehungsassistent/in (m/w/d)

Was machst du als Heilerziehungsassistent/in (m/w/d)?

Heilerziehungsassistent/in
© adpic

Wenn du dich für die Ausbildung Heilerziehungsassistent/in entscheidest, lernst du, wie du Heilerziehungspfleger/innen bei der täglichen Pflege, Erziehung, Förderung und Anleitung von Menschen mit geistiger, seelischer, körperlicher oder mehrfacher Behinderung unterstützen kannst. Da die Behinderungen sehr unterschiedlich sein können, sind dies auch deine Aufgaben: Du hilfst kranken und bettlägerigen Menschen bei der Grundpflege, unterstützt Menschen bei der Körperpflege und Nahrungsaufnahme oder leitest Personen bei hauswirtschaftlichen Arbeiten an. Du begleitest die Personen zur Arbeit, zur Schule oder zum Arzt, zum Einkaufen oder zu wichtigen Terminen. Darüber hinaus kümmerst du dich auch um Freizeitaktivitäten, stimmst die Erziehungs- und Förderpläne auf die individuellen Fähigkeiten und Kenntnisse der Menschen mit Behinderung ab und führst therapeutische Arbeiten durch.

Ausbildungsdauer
1-3 Jahre (Vollzeit/Teilzeit)
Ausbildungsart
Schulische Ausbildung
Arbeitszeit
Schichtdienst

Was musst du für den Beruf Heilerziehungsassistent/in (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Heilerziehungsassistent/in (m/w/d))

Rechtlich ist für die Ausbildung Heilerziehungsassistent/in (m/w/d) keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden haben einen Hauptschulabschluss. Bei der Auswahl der Bewerber legen die Berufsfachschulen eigene Kriterien an. Welche genau das sind, kannst du bei deiner zuständigen Berufsfachschule erfragen. Grundsätzlich sind aber gute Noten in Deutsch gern gesehen, damit du dich gut ausdrücken kannst und auch Förder- und Erziehungspläne problemlos erstellen kannst. Für die Gestaltung von Freizeitaktivitäten solltest du in Kunst/Musik/Werken gut aufgepasst haben. Dein Wissen aus Hauswirtschaftslehre benötigst du bei den hauswirtschaftlichen Tätigkeiten wie beispielsweise der Zubereitung von Mahlzeiten und der Unterstützung der Menschen mit Behinderung bei der Erledigung alltäglicher Dinge.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Heilerziehungsassistent/in (m/w/d))

Du solltest dich für die Ausbildung Heilerziehungsassistent/in entscheiden, wenn du ein emphatischer und einfühlsamer Mensch bist, der Verantwortung übernehmen kann. Darüber hinaus ist es hilfreich, wenn du dich gut ausdrücken kannst, sowohl den betreuten Menschen gegenüber als auch im Gespräch mit Teammitgliedern sowie Angehörigen. Für die Erstellung von Förder- und Erziehungsplänen benötigst du eine gute Beobachtungsgabe. Wichtig ist außerdem, dass du „die Arbeit nicht mit nach Hause nimmst“, sondern Arbeit und Freizeit professionell voneinander trennen kannst.

Wo arbeitest du als Heilerziehungsassistent/in (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)
Als Heilerziehungsassistent/in (m/w/d) findest du Beschäftigung in Tagesstätten, Wohn- und Pflegeheimen für Menschen mit Behinderung, in Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, in Kindergärten sowie in ambulanten sozialen Diensten.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)
Als Heilerziehungsassistent/in (m/w/d) arbeitest du in Aufenthalts-, Wohn-, Schlaf- und Küchenräumen, in Werkstätten, in Sporträumen sowie im Freien.


Judith Dödtmann / 06-2021
Folge ausbildung123.de
Bis zum 01.08.21 ausbildung123.de bewerten und gewinnen!
» Zum Fragebogen