Berufsfeld Soziales, Pädagogik

Deine Ausbildung im Berufsfeld Soziales, Pädagogik

Soziales, Pädagogik

Du bist ein sozialer Mensch und dein Freundeskreis ist in jeder Krise froh, dich zu haben? Dann schau dich für deine Ausbildung im Berufsfeld Soziales, Pädagogik um. Denn hier dreht sich alles um die Unterstützung von Menschen in Krisen, Konfliktsituationen und im Alltag. Du unterstützt Menschen zu Hause dabei, ein geordnetes Leben zu führen, entwickelst Bildungsangebote, führst Veranstaltungen durch, arbeitest bei Gesundheitsförderprogrammen mit, gibst Unterricht, führst Beratungsgespräche oder bist seelsorgerischer Beistand. Abhängig von der Ausrichtung deiner Ausbildung arbeitest du mit Kindern, Jugendlichen, Senioren oder Menschen mit Behinderungen.

Wo du während deiner Ausbildung im Berufsfeld Soziales, Pädagogik arbeitest

Egal, für welchen Bereich du dich im Berufsfeld Soziales, Pädagogik entscheidest, du arbeitest immer mit Menschen zusammen – an unterschiedlichen Orten. Ob in Wohngemeinschaften, bei Menschen zu Hause oder in Freizeiteinrichtungen, überall dort, wo Menschen wohnen oder zusammenkommen, kannst du arbeiten.

16 Ausbildungsberufe im Berufsfeld Soziales, Pädagogik

Deine Aufgaben in der Ausbildung im Berufsfeld Soziales, Pädagogik

Im Berufsfeld Soziales, Pädagogik kümmerst du dich um Menschen, die auf deine Unterstützung angewiesen sind. Als Altenpfleger/in hast du mit älteren Menschen zu tun, die du bei ihren täglichen Aufgaben, wie einkaufen oder auch aufstehen und anziehen, unterstützt. Als Heilerziehungspfleger/in liegt dein Schwerpunkt bei Menschen mit Behinderung, die du pädagogisch sowie pflegerisch unterstützt, so ihre Eigenständigkeit förderst und sie zu einer möglichst selbstständigen Lebensführung befähigst. Als Kaufmann/- frau im Gesundheitswesen liegt dein Schwerpunkt eher in der Organisation der Geschäfts- und Leistungsprozesse sowie in der Entwicklung von Angeboten.

Wichtige Kompetenzen für deine Ausbildung im Berufsfeld Soziales, Pädagogik

Wenn du dich für das Berufsfeld Soziales, Pädagogik entscheidest, musst du eine offene und freundliche Person sein und Spaß am Umgang mit Menschen haben. Wichtig ist zudem, dass du die Arbeit „nicht mit nach Hause nimmst“, denn du hast auch mit Menschen zu tun, die Probleme haben und die du bei der Lösung unterstützt. Dabei hilft es dir, wenn du einfühlsam und geduldig bist und dich so schnell nichts aus der Ruhe bringt. Bei der Gestaltung von Veranstaltungen oder Freizeit kannst du kreativ sein und neue Ideen einbringen. Außerdem solltest du dazu in der Lage sein, andere Menschen zu motivieren und unterstützend tätig zu sein. Wichtig zu wissen ist, dass du auch mal abends/nachts oder am Wochenende gebraucht wirst, denn die Bedürftigkeit der von dir betreuten Menschen macht am Wochenende keine Pause.

Folge ausbildung123.de