Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in

Was machst du als Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in ?

Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in
Copyright: Fotolia | Urheber: Robert Kneschke

Wenn jemand hinfällt oder mit dem Fuß umknickt, ist oft nicht klar: Gebrochen oder verstaucht? Um das heraus zu finden, ohne Wunden zu hinterlassen, gibt es Medizinisch-technische Radiologieassistenten/-innen. Entscheidest du dich für diese Ausbildung, bedienst du Geräte, die mithilfe von Strahlen das Innere des Körpers sichtbar machen, ohne Wunden zu hinterlassen. Ob Röntgengeräte, Computertomografien, Magnetresonanztherapien oder Strahlentherapien bei Krebs – alles was mit Strahlen und dem Inneren des menschlichen Körpers zu tun hast, ist dein Job. Hierfür stellst du die Anlagen und Apparate entsprechend ein, ergreifst alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen und erklärst dem Patienten, wie er sich verhalten soll. Bei Tumorpatienten bereitest du Bestrahlungen vor und führst diese gemäß Bestrahlungsplan durch. Außerdem dokumentierst du Ergebnisse und sorgst für eine sachgemäße Speicherung der Bilder und Daten.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Schulische Ausbildung mit praktischen Anteilen
  • Arbeitszeit: werktags, Schichtdienst



Was musst du für den Beruf als Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in ).

Die Ausbildung Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in ist eine schulische Ausbildung. Die Berufsfachschulen suchen die Bewerber nach eigenen Kriterien aus. In der Regel wird ein mittlerer Schulabschluss (Realschule) vorausgesetzt. Außerdem achten die Schulen auf deine Noten in Chemie, Physik und Biologie, damit du die Wirkweise von Medikamenten und Substanzen sowie die Prozesse des menschlichen Körpers verstehen kannst. Außerdem sind mathematische Grundkenntnisse wichtig, um Dosierungen richtig berechnen zu können. Zum Verständnis der Fachausdrücke und der Fachliteratur ist Englisch wichtig. Grundkenntnisse in Latein können dir ebenfalls helfen. Frag einfach bei deiner Berufsfachschule nach, worauf sie bei ihren Bewerbern besonders achtet.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in ).

Als Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in musst du ein verantwortungsbewusster Mensch sein, der beim Anfertigen von Röntgenbildern und bei Bestrahlungen sehr sorgfältig vorgeht. Da du viel mit kranken Menschen zu tun hast, ist es wichtig, dass du dich gut auf diese einstellen sowie ihnen die Ängste nehmen oder diese zumindest verringern kannst. Außerdem ist psychische Stabilität gefragt. Wenn du dann auch noch Informationen gut für dich behalten kannst - über Patienten und Patientendaten darfst du natürlich nicht sprechen - steht deiner Bewerbung für die Ausbildung Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in nichts mehr im Weg.




Wo arbeitest du als Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in ?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf):
Als Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in findest du Beschäftigung in Krankenhäusern und in Arztpraxen, vor allem Facharztpraxen für Radiologie.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf):
Als Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in arbeitest du

  • in Untersuchungs-, Behandlungs- und Röntgenräumen
  • im Büro
  • in Stationszimmern

Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 06-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in

FirmaAusbildungsort
Akademie Klinikum OsnabrückAkademie Klinikum Osnabrück49090 Osnabrück
Akademie Klinikum OsnabrückAkademie Klinikum Osnabrück49084 Osnabrück