Ausbildungsberuf Immobilienassistent/in (m/w/d)

Was machst du als Immobilienassistent/in (m/w/d)?

Immobilienassistent/in

Wenn du dich für die doppelt qualifizierende Ausbildung Immobilienassistent/in entscheidest, dreht sich dein Arbeitsalltag um genau das: Immobilien aller Art. Du bist nämlich Ansprechpartner sowohl für die Menschen, die ein Objekt verkaufen wollen als auch für potentielle Käufer, für Mieter oder Hausmeister. Du bewertest Objekte, berätst Kunden, führst Besichtigungen durch, kommunizierst mit dem Grundbuchamt und erstellst Verträge. Wenn du in der Verwaltung eingesetzt bist, kümmerst du dich um den Immobilienbestand. Das heißt, du bist nicht nur der Ansprechpartner für die Mieter, sondern auch verantwortlich für die Jahresabrechnungen. Und auch bei Sanierungs- und Neubaumaßnahmen arbeitest du mit, holst Angebote ein, beauftragst und beaufsichtigst Firmen und verbuchst die Leistungen. Ganz schön umfangreich, aber dafür wird dir bestimmt nicht langweilig als Immobilienassistent/in.

Ausbildungsdauer
2 Jahre
Ausbildungsart
Doppelt qualifizierende Ausbildung (Abschluss Immobilienassistent/in plus anerkannter Ausbildungsberuf)
Arbeitszeit
Werktags, Arbeit am Wochenende möglich

Was musst du für den Beruf Immobilienassistent/in (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Immobilienassistent/in (m/w/d))

Für die doppelt qualifizierende Ausbildung Immobilienassistent/in wird in der Regel die Hochschulreife bzw. die Fachhochschulreife in Verbindung mit einem Ausbildungsvertrag im Beruf Immobilienkaufmann/-frau vorausgesetzt. Wenn du Immobilienassistent/in werden möchtest, solltest du außerdem gute Noten im Fach Deutsch für die Korrespondenz mit den unterschiedlichen Instanzen wie Mietern, Vermietern, Käufern, Verkäufern oder dem Grundbuchamt vorweisen. Deine Kenntnisse aus dem Fach Mathematik sind wichtig für die Prüfung von Rechnungen, die Kalkulation von Finanzierungsplänen sowie die Erstellung von Jahresabrechnungen.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Immobilienassistent/in (m/w/d))

Bei Immobilien geht es oft um hohe Geldsummen, egal ob bei Sanierungen, Verkauf oder Miete. Aus diesem Grund musst du als Immobilienassistent/in das Wort Sorgfalt großschreiben. Kaufmännisches Denken, Verhandlungsgeschick und Durchhaltevermögen helfen dir vor allem in den Verhandlungen mit potentiellen Käufern und Immobilienbesitzern. Deinen Kunden musst du offen und freundlich begegnen und eine große Portion Kundenorientierung mitbringen. Auch wichtig: Bei der Besichtigung von Objekten musst du sehr aufmerksam sein und genau hinschauen, um potentielle Baumängel sofort zu erkennen.

Aus unserem Azubi-Blog

07.07.2020Berufswahl | Ausbildung

Abiturientenausbildung - Karriere auf kurzem Weg

Der Weg die Karriereleiter rauf, führt nicht unbedingt über ein Studium. Die Alternative bietet eine doppelt qualifizierende Ausbildung.

» Blogeintrag ansehen

Wo arbeitest du als Immobilienassistent/in (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)
Als Immobilienassistent/in findest du Beschäftigung

  • in der Wohnungs- und Immobilienbranche, z.B. in Immobilienmakler und verwaltungsbüros
  • bei Wohnungsbau-, Immobilien- und Sanierungsgesellschaften
  • in Unternehmen aus dem Bereich Facility Management
  • bei Bausparkassen, Banken und Versicherungen
  • bei Liegenschaftsbehörden

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)
Als Immobilienassistent/in arbeitest du im Büro und in wechselnden Gebäuden.


Judith Dödtmann / 08-2018
Folge ausbildung123.de