Ausbildungsberuf Gärtner/in - Friedhofsgärtnerei (m/w/d)

Was machst du als Gärtner/in - Friedhofsgärtnerei (m/w/d)?

Gärtner/in - Friedhofsgärtnerei

Grabstätten müssen gepflegt werden. Wenn Angehörige dies nicht selber schaffen, kümmerst du als Gärtner/in der Fachrichtung Friedhofsgärtnerei dich darum. Du gestaltest, bepflanzt und pflegst die Grabstätten abhängig von den Anforderungen der Kunden und unter Berücksichtigung der Richtlinien zur Grabgestaltung. Aber dies ist nicht deine einzige Aufgabe. Darüber hinaus bist du nämlich häufig für die Pflege der kompletten Friedhofsanlage verantwortlich und mähst den Rasen, schneidest die Hecken und Büsche oder bearbeitest den Boden. Außerdem fertigst du Grabschmuck und -dekoration an. Dies können Trauergebinde sein oder auch Kränze und Grabschalen. Einen Teil der Pflanzen, die du für deine Arbeit benötigst, vermehrst und kultivierst du in eigenen Gewächshäusern selbstständig.

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Werktags

Was musst du für den Beruf Gärtner/in - Friedhofsgärtnerei (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Gärtner/in - Friedhofsgärtnerei (m/w/d))

Rechtlich ist für die Ausbildung Gärtner/in der Fachrichtung Friedhofsgärtnerei keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden haben einen Hauptschulabschluss. Wichtiger als der Schulabschluss ist den meisten Betrieben, dass du in Biologie und Chemie aufgepasst hast. Dieses Wissen benötigst du als Gärtner/in der Fachrichtung Friedhofsgärtnerei nämlich häufig, beispielsweise zur Beurteilung der Bodenqualität oder bei der Auswahl der Düngemittel und -verfahren. Außerdem musst du mathematische Kenntnisse mitbringen, da du Flächenberechnungen und Preiskalkulationen durchführst.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Gärtner/in - Friedhofsgärtnerei (m/w/d))

Als Gärtner/in der Fachrichtung Friedhofsgärtnerei musst du beim Binden von Kränzen, Sträußen und Gestecken sorgfältig und kreativ vorgehen, damit diese später lange halten und schön aussehen. Da die Grabpflege und der Grabschmuck häufig auf Basis von Kundenanforderungen durchgeführt bzw. erstellt werden, musst du gut auf andere Menschen zugehen können und deren Bedürfnisse und Wünsche gern berücksichtigen. Beim Einsatz von Dünger und Pflanzenschutz solltest du verantwortungsbewusst und sorgfältig vorgehen. Wenn du mit Maschinen und Fahrzeugen arbeitest – beispielsweise Aufsitzrasenmähern oder Schneidewerkzeugen – ist außerdem Umsicht gefragt.

Wo arbeitest du als Gärtner/in - Friedhofsgärtnerei (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Gärtner/in der Fachrichtung Friedhofsgärtnere findest du Beschäftigung in Friedhofsgärtnereien, in Friedhofsverwaltungen sowie im Einzelhandel mit Blumen und Pflanzen.

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Gärtner/in der Fachrichtung Friedhofsgärtnerei arbeitest du hauptsächlich im Freien. Darüber hinaus arbeitest du ggf. in Gewächshäusern und in Verkaufsräumen.


Judith Dödtmann / 11-2018

Was verdienst du in der Ausbildung als Gärtner/in - Friedhofsgärtnerei(m/w/d)?

Sicherlich interessiert dich auch, wie hoch dein Gehalt in der Ausbildung als Gärtner/in - Friedhofsgärtnerei(m/w/d)ist. Wie üblich steigt die Ausbildungsvergütung mit jedem Ausbildungsjahr an. Im ersten Ausbildungsjahr verdienten 2019 Azubis als Gärtner/in - Friedhofsgärtnerei(m/w/d)laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Durchschnitt 849€. Im zweiten Ausbildungsjahr stieg das Gehalt auf 931€ an und erreichte im dritten Ausbildungsjahr seinen Höhepunkt mit 1020€.


Mehr Infos zum Thema Gehalt findest du in unserer Blog-Kategorie Azubi-Gehalt.

Ähnliche Berufe aus dem Berufsfeld Landwirtschaft, Natur, Umwelt


Alle Berufe
Folge ausbildung123.de