Fachbegriff des Monats: Ausbildungsordnung

Was ist eine Ausbildungsordnung und ist sie wichtig für dich?

Fachbegriff des Monats: Ausbildungsordnung | © adpic
Ausbildung
von Judith am 07.03.2023

Wenn du dich für eine Ausbildung entscheidest, wird dir der Begriff Ausbildungsordnung bestimmt über den Weg laufen. Denn hier wird alles geregelt, was für deine Ausbildung wichtig ist. Für jeden staatlich anerkannten Ausbildungsberuf gibt es eine Ausbildungsordnung, an der sich die Ausbildung orientiert. 

Warum gibt es die Ausbildungsverordnung?

Die Ausbildungsordnung ist die Grundlage für deine Ausbildung. Durch die fachlichen und zeitlichen Rahmenpläne und die Anforderungen an den Ausbildungsbetrieb, welche kontrolliert werden können, erhältst du eine Ausbildung, die bundesweit vergleichbar und qualitativ hochwertig ist. 

Inhalte der Ausbildungsordnung

Es gibt Mindestanforderungen für eine Ausbildungsordnung. Folgende Dinge muss eine Ausbildungsordnung enthalten:

  • Die genaue Bezeichnung des Ausbildungsberufes, also beispielsweise Koch/Köchin, Industriekaufmann/-frau oder IT-System-Elektroniker/in.
  • Die Dauer der Ausbildung (Regelausbildungsdauer)
  • Die Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten, die du während deiner Ausbildung erlernen sollst
  • Ein Ausbildungsrahmenplan, der diese Kenntnisse und Fähigkeiten in einen ungefähren zeitlichen und sachlichen Rahmen einordnet
  • Die Anforderungen an die Prüfung

Wo findest du deine Ausbildungsordnung?

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz bietet auf seiner Webseite eine Übersicht über Ausbildungsordnungen. Hier kannst du deine Ausbildungsordnung (bei den meisten Ausbildungsberufen) auch herunterladen und dir genauer anschauen. Sollte dein Ausbildungsberuf nicht zum Download bereitstehen, kannst du hier nachschauen, wo du deine Ausbildungsordnung finden kannst.

Wo kommt die Ausbildungsordnung her?

Eine Ausbildungsordnung ist eine Rechtsverordnung, in der bundesweite Standards für einen bestimmten, anerkannten Ausbildungsberuf festgeschrieben werden. Erlassen werden diese entweder vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie oder vom zuständigen Fachministerium im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. 

Erarbeitet werden die Verordnungen vom Bundesinstitut für Berufsausbildung. Der Erlass der Ausbildungsordnung erfolgt durch eine Anzeige im Bundesgesetzblatt und ist dann offiziell und Grundlage für deinen Ausbildungsberuf. 

Umgesetzt werden die Ausbildungsordnungen dann im jeweiligen Betrieb und in den Berufsschulen. Bei den Berufsschulen erstellen allerdings die Länder einen Rahmenlehrplan, um den Unterricht landesweit einheitlich zu gestalten.


Alles klar soweit?
Dann auf zur Ausbildungsplatz-Suche!

Hier geht´s lang

Was dich auch interessieren könnte

24.01.2024Ausbildung

Trendberufe in der Ausbildung

Trendberufe in der Ausbildung? Welche Ausbildungsberufe aktuell im Trend und sehr beliebt sind, erfährst du in diesem Beitrag.

» Blogeintrag ansehen
02.02.2020Ausbildung

Duale Ausbildung? Was ist das?

Was ist genau eine duale Ausbildung, warum heißt sie dual und was genau ist damit gemeint? Das erklären wir dir hier:

» Blogeintrag ansehen
09.01.2024Ausbildung

Mit Einstiegsqualifizierung zur Wunschausbildung

Wenn du keinen Ausbildungsplatz gefunden hast, gibt es hier eine gute Nachricht: Die Einstiegsqualifizerung kann dir helfen.

» Blogeintrag ansehen
Folge ausbildung123.de