Bewerbung für die Ausbildung: Mit oder ohne Foto?

Ist ein Foto auf der Bewerbung noch notwendig?

Bewerbung für die Ausbildung: Mit oder ohne Foto? | © adpic
Ausbildung
von Judith am 15.02.2023

Rechtlich ist ein Foto auf deiner Bewerbung keine Pflicht. Grundsätzlich musst du weder ein Foto anfügen noch Angaben zu deinem Alter, deinem Familienstad oder zu deiner Nationalität machen. Dies ist durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz geregelt. Einige große Unternehmen haben mittlerweile auch aus ihrem Online-Bewerbungsformular die Möglichkeit entfernt, ein Foto hochzuladen. Aber wenn du die Wahl hast, ob mit oder ohne Foto – wie fällt die Entscheidung aus? Wir haben einmal zusammengetragen, was für und was gegen eine Bewerbung mit Foto spricht.

Bewerbung mit Foto – was spricht dafür?

Auch wenn rechtlich kein Foto für die Bewerbung erforderlich ist, spricht in Deutschland doch ein wichtiger Grund für eine Bewerbung mit Foto. Und der lautet relativ simpel: Die Gewohnheit. Viele Personaler sind es einfach gewohnt, eine Bewerbung mit Foto zu erhalten, um sich einen ersten Eindruck zu machen. Natürlich dürfen Personaler keine Bewerbung aussortieren, nur weil sie kein Foto beinhaltet – wie das in der Realität ist, steht auf einem anderen Blatt. Es ist möglich, dass bei einigen Personaler ein fehlendes Foto als „Manko“ gesehen wird und deine Chancen somit sinken. 

Solltest du dich dafür entscheiden, eine Bewerbung mit Foto zu versenden, achte darauf, dass du ein professionelles Bewerbungsfoto anfügst, auf dem du symphytisch wirkst und Kompetenz ausstrahlst. Hier am Fotografen zu sparen bedeutet, an der falschen Stelle zu sparen.

Bewerbung mit Foto – was spricht dagegen?

Sich für eine Bewerbung ohne Foto zu entscheiden, ist ebenfalls möglich. Ob mit oder ohne Foto – Unternehmen dürfen dies nicht als Kriterium für die Einladung zu einem Gespräch oder die Einstellung heranziehen. Auch kann es von Vorteil sein, sich ohne Foto zu bewerben. So kann das Unternehmen die Person ganz ohne subjektiven „Voreindruck“ anhand seines Lebenslaufes und seiner Qualifikationen bewerten. Wenn du dich ohne Foto bewirbst, verhinderst du somit Diskriminierung und vermeidest, dass du auf dein Äußeres reduziert wird. Du setzt damit ganz gezielt den Fokus auf dein Wissen, deine Erfahrungen und deine Qualifikationen. Außerdem sparst du natürlich Zeit und Geld, da du nicht zum Fotografen gehen musst.

Wie ist es in anderen Ländern?

In einigen anderen Ländern wundern sich die Personaler darüber, dass wir hier in Deutschland noch immer Bewerbungen mit Foto versenden. In den USA und in Kanada beispielsweise werden fast ausschließlich anonymisierte Bewerbungen abgegeben. Auch in vielen EU-Staaten wie beispielsweise Spanien oder Frankreich haben sich Bewerbungen ohne Foto etabliert.

Also Bewerbung mit oder ohne Foto?

Hier können wir keine klare Empfehlung geben. Wir würden sagen: Es kommt darauf an, womit du dich am wohlsten fühlst. Denn das ist sowohl bei der Bewerbung als auch bei deinem  Bewerbungsgespräch wichtig: Dass du authentisch bist und mit dir und deiner Bewerbung zufrieden.

 


Alles klar soweit?
Dann auf zur Ausbildungsplatz-Suche!

Hier geht´s lang

Was dich auch interessieren könnte

07.12.2023Ausbildung

Durch die Abschlussprüfung gefallen

Im ersten Moment ein Schock: Du bist durch die Abschlussprüfung gefallen! Warum das nicht so schlimm ist & was du nun tun kannst, erläutern wir dir hier:

» Blogeintrag ansehen
21.01.2020Ausbildung

Schulische Ausbildung? Was ist das genau?

Wo ist der Unterschied zwischen schulischer und dualer Ausbildung? Und wie läuft eine schulische Ausbildung ab? Wir verraten es dir:

» Blogeintrag ansehen
25.01.2020Ausbildung

Arbeitszeiten in der Ausbildung

Wie viel, wann und warum musst du eigentlich in deiner Ausbildung arbeiten? Und zählt die Berufsschule als Arbeitszeit? Das erfährst du hier:

» Blogeintrag ansehen
Folge ausbildung123.de