Stärken und Schwächen im Vorstellungsgespräch

Wie gehe ich in meiner Bewerbung damit um?

Stärken und Schwächen im Vorstellungsgespräch

Jeder von uns hat Stärken und Schwächen. Die Frage danach im Vorstellungsgespräch ist aber nicht immer leicht zu beantworten. Wie genau du damit umgehen kannst und was du vielleicht nicht sagen solltest – erfährst du hier.

Warum wird im Vorstellungsgespräch nach Stärken und Schwächen gefragt?

Die Frage nach den Stärken und Schwächen ist für Personaler ziemlich interessant. Warum? Aus zwei Gründen: Zum einen lernen Sie dich so besser kennen und können dich besser einschätzen – zum anderen möchten Sie schauen, ob du dich vorher mit der Frage beschäftigt hast und welche Antwort du parat hast. Personaler kennen die „Standard-Antworten“ aus den Bewerbungs-Ratgeber fast schon auswendig – und sind gespannt, was sie von dir als Antwort bekommen. Die Frage muss übrigens nicht immer genauso formuliert sein. Manchmal wird die Frage auch umformuliert, beispielsweise in „Wenn ich mit Ihrer besten Freundin spreche, was schätzt diese besonders an Ihnen und woran könnten Sie ihrer Meinung nach noch arbeiten?“. Wie auch immer die Frage gestellt wird – wichtig ist, dass du dich bereits vor dem Gespräch mit den Antworten auseinandersetzt:

Stärken im Vorstellungsgespräch

Deine Stärken hast du vermutlich bereits im Anschreiben deiner Bewerbung aufgeführt. Idealerweise beziehen sich die von dir aufgezeigten Stärken auf die in der Ausbildung wichtigen Eigenschaften. Achte sowohl im Anschreiben als auch im Vorstellungsgespräch darauf, dass du nicht nur schreibst oder sagst „Ich bin motiviert, teamfähig und geduldig“, sondern dies auch erklärst und belegst, beispielsweise durch deine Mitgliedschaft im Sportverein oder dein ehrenamtliches Engagement.

Schwächen im Vorstellungsgespräch

Bei den Schwächen geht es ans Eingemachte. Keiner gibt gerne seine Schwächen zu – auch wenn jeder von uns welche hat. Hier solltest du aber ehrlich sein, denn keiner ist perfekt, auch nicht der Personaler, mit dem du das Vorstellungsgespräch führst. Und wenn du dich zu perfekt darstellst.

Schreibe dir im Vorfeld auf, was du nicht so gut kannst oder nicht so gerne machst – und überlege, ob du dies in eine Stärke umwandeln kannst und wie du damit umgehst. Du bist manchmal etwas chaotisch? Dann überlege, was du dagegen tun kannst – beispielsweise Listen anlegen, Deadlines setzen oder nicht so viele Dinge auf einmal tun. Dir fehlt es manchmal an Schlagfertigkeit? Denk doch mal über die Mitgliedschaft in einem Debattierclub oder die Teilnahme an einem Rhetorikkurs nach. Erkläre dann im Vorstellungsgespräch, wie du mit der Schwäche umgehst und auch, welche Erfolge du bisher zu verzeichnen hast.

Benutze bei der Beschreibung deiner Schwächen ruhig Worte wie „gelegentlich“ oder „hin und wieder“. Das zeigt, dass die Schwäche nicht so ausgeprägt ist und du daran arbeitest.

Sei vorsichtig, wenn du zu Unpünktlichkeit neigst. Das ist eine Schwäche, die keiner gern hört – vor allem nicht dein zukünftiger Chef. Hier solltest du definitiv an dir arbeiten, damit dir das im neuen Job nicht passiert.

Vorsicht bei „Standard-Schwächen“ im Vorstellungsgespräch

Im Vorstellungsgespräch musst du dich als Person dem Unternehmen vorstellen -und da nützt es dir nichts, wenn du auf „Standard-Schwächen“ zurückgreifst, wie „Ich bin zu perfektionistisch“ oder „Ich arbeite zu viel“. Das haben die Personaler schon so oft gehört, dass sie es zum einen nicht mehr hören mögen und zum anderen merken, dass du dich hier vermutlich aus einem Ratgeber bedient hast. Auch tabu sind „witzige“ Schwächen wie beispielsweise Schokolade oder deine Sehschwäche – das ist im Vorstellungsgespräch nicht angebracht

Deine persönlichen Stärken und Schwächen

Gar nicht so einfach, das Thema Stärken und Schwächen im Vorstellungsgespräch. Wenn du dich aber gut darauf vorbereitest und dich mit deinen Stärken und Schwächen auseinandersetzt, kann es auch eine Chance für dich sein. Wenn du dich als Person offen darstellst und die Möglichkeiten, die diese Fragen für dich bieten, nutzt, kannst du hier den ein oder anderen Punkt für dich sammeln. Also sei authentisch und ganz du selbst, bereite dich gut vor und nutze deine Chance. Wir wünschen dir viel Erfolg!


Alles klar soweit?
Dann auf zur Ausbildungsplatz-Suche!

Hier geht´s lang

Was dich auch interessieren könnte

18.01.2020Vorstellungsgespräch

Typische Fragen im Vorstellungsgespräch

Du hast eine Einladung zum Vorstellungsgespräch? Welche Fragen im Gespräch gestellt werden & wie du dich vorbereiten kannst erfährst du hier!

» Blogeintrag ansehen
08.06.2020Vorstellungsgespräch

Telefoninterview für die Ausbildungsstelle

Warum das Telefoninterview für die Ausbildung nicht mit einem Schwätzchen mit Freunden zu vergleichen ist und wie du dich optimal vorbereiten kannst.

» Blogeintrag ansehen

Schau doch mal in unseren
anderen Kategorien vorbei

Folge ausbildung123.de