Ausbildungsberuf Fachkraft - Lagerlogistik (m/w/d)

Was machst du als Fachkraft - Lagerlogistik (m/w/d)?

Fachkraft - Lagerlogistik

Du kannst sicher sein: Wenn du online auf „Bestellen“ klickst, landet deine Bestellung bestimmt bei einer Fachkraft für Lagerlogistik. Die sind nämlich nicht nur dafür verantwortlich, im Lager darauf zu achten, dass alle Waren an den richtigen Stellen sicher und fachgerecht verstaut sind, sondern auch, wie diese dann zum Kunden kommen. Somit umfasst deine Arbeit als Fachkraft für Lagerlogistik den Wareneingang inklusive Prüfung der Waren, Menge und Beschaffenheit, die Organisation der Entladung und die optimale Einlagerung. Auch der Warenausgang fällt in deinen Aufgabenbereich: Fachkräfte für Lagerlogistik planen Auslieferungstouren, erstellen Begleitpapiere, prüfen Zollbestimmungen, beladen die Transportmittel, bedienen Gabelstapler und sichern die Fracht. Darüber hinaus prüfen sie mögliche Lieferanten, erarbeiten Angebotsvergleiche, bestellen Waren und veranlassen die Bezahlung.

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsart
Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
Arbeitszeit
Werktags oder Schichtdienst

Was musst du für den Beruf Fachkraft - Lagerlogistik (m/w/d) mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachkraft - Lagerlogistik (m/w/d))

Rechtlich ist für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik keine bestimmte Schulbildung vorgesehen. Meistens stellen Betriebe Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss (Realschule) oder Hauptschulabschluss ein. Außerdem legen viele Betriebe Wert auf gute Deutschkenntnisse und passable Mathenoten. Da Fachkräfte für Lagerlogistik beim Ein- und Auslagern viel mit Computern arbeiten, solltest du auch hiermit umgehen können.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Fachkraft - Lagerlogistik (m/w/d))

Wichtiger als die Schulnoten sind vielen Ausbildungsbetrieben die persönlichen Stärken ihrer Mitarbeiter. So wird bei der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik viel Wert auf Sorgfalt und Genauigkeit gelegt, da oft große und schwere Güter transportiert oder umgelagert werden müssen. Aus diesem Grund ist auch ein hohes Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein wichtig, um sicher mit Gütern und Maschinen umgehen zu können. Hierbei hilft es, wenn du räumliches Vorstellungsvermögen hast. Außerdem ist eine gute körperliche Verfassung von Vorteil: Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten oft in großen Hallen oder auch im Freien und müssen viele Waren bewegen.

Wo arbeitest du als Fachkraft - Lagerlogistik (m/w/d)?

Beschäftigungsbetriebe:

Als Fachkraft für Lagerlogistik findest du Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche.

Arbeitsorte:

Als Fachkraft für Lagerlogistik arbeitest du

  • in Lager- oder Fabrikhallen
  • in Kühlhäusern

Darüber hinaus arbeitest du ggf. auch

  • auf Lagerplätzen im Freien
  • im Büro

Judith Dödtmann / 02-2018

Video Fachkraft - Lagerlogistik (m/w/d)

Um das Video anzuschauen, akzeptieren Sie bitte die Marketing-Cookies!

Wie wäre es mit
einem dualen Studium?

Diesen Ausbildungsberuf kannst du auch innerhalb eines ausbildungsintegrierenden dualen Studiums absolvieren.

Was verdienst du in der Ausbildung als Fachkraft - Lagerlogistik (m/w/d) ?

Sicherlich interessiert dich auch, wie hoch dein Gehalt in der Ausbildung als Fachkraft - Lagerlogistik (m/w/d) ist. Wie üblich steigt die Ausbildungsvergütung mit jedem Ausbildungsjahr an. Im ersten Ausbildungsjahr verdienten 2020 Azubis als Fachkraft - Lagerlogistik (m/w/d) laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Durchschnitt 934€. Im zweiten Ausbildungsjahr stieg das Gehalt auf 1005€ an und erreichte im dritten Ausbildungsjahr seinen Höhepunkt mit 1087€.


Mehr Infos zum Thema Gehalt findest du in unserer Blog-Kategorie Azubi-Gehalt.

78 Ausbildungsplätze für eine Ausbildung als Fachkraft - Lagerlogistik (m/w/d)

Folge ausbildung123.de