Automatenfachmann/-frau - Automatendienstleistung

Was machst du als Automatenfachmann/-frau - Automatendienstleistung?

Automatenfachmann/-frau - Automatendienstleistung
Copyright: Fotolia | Urheber: celeste clochard

Ticketautomaten, Snackautomaten, Getränkeautomaten, Spielautomaten, Geldautomaten…..wohin wir gehen, begegnen wir Automaten – und du als Automatenfachmann/-frau der Fachrichtung Automatendienstleistung kümmerst dich darum, dass diese immer gut gefüllt sind und funktionieren. Dafür bist du ständig unterwegs, um diese aufzustellen, aufzufüllen oder zu warten. Aber nicht nur das: Du nimmst sie in Betrieb, kümmerst dich um die korrekten Einstellungen und Anpassungen, stellst Personalpläne auf und organisierst die Reparaturen. Auch die Kundenbetreuung und Teile des Marketings fallen in deinen Aufgabenbereich. Außerdem bist du für die Kassierungen zuständig und erstellst die Rechnungen. Du siehst: Als Automatenfachmann/-frau der Fachrichtung Automatendienstleistung hast du es mit vielen verschiedenen Aufgaben an ständig wechselnden Orten zu tun.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung (Berufsschule und Betrieb)
  • Arbeitszeit: Werktags



Was musst du für den Beruf als Automatenfachmann/-frau - Automatendienstleistung mitbringen?

Formale Voraussetzungen (für die Ausbildung Automatenfachmann/-frau - Automatendienstleistung).

Rechtlich ist für die Ausbildung Automatenkaufmann/-frau – Automatendienstleistung keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden haben einen mittleren Bildungsabschluss (Realschule), aber auch mit einem anderen Schulabschluss solltest du dich bewerben, wenn du Interesse an dieser Ausbildung hast und mit guten Noten in den Fächern Werken/Technik, Mathematik und Wirtschaft punkten kannst. Mathematik und Wirtschaft brauchst du für alles „hinter den Kulissen“, nämlich für die Abrechnungen, Kassenabschlüsse, Kostenanalyse oder die Planung von Marketingaktionen. Da du die Automaten auch selber aufstellst, anschließt und wartest, schauen die Betriebe auf deine Noten im Bereich Werken/Technik.

Persönliche Voraussetzungen (für die Ausbildung Automatenfachmann/-frau - Automatendienstleistung).

Als Automatenfachmann der Fachrichtung Automatendienstleistung solltest du ein handwerklich geschickter Mensch mit technischem Verständnis sein. Die vielen verschiedenen Aufgaben, die du an unterschiedlichen Orten ausführen musst, sollten dich nicht aus der Ruhe bringen. Es hilft, wenn du flexibel bist und dich gut und schnell auf neue Situationen einstellen kannst. Außerdem ist Sorgfalt und kaufmännisches Denken gefragt – unter anderem bei der Kalkulation von Angeboten und bei den Automatenabrechnungen. Da du auch Kunden in die Bedienung der Automaten einweist, solltest du dich verständlich ausdrücken können und gern mit anderen Menschen kommunizieren.




Wo arbeitest du als Automatenfachmann/-frau - Automatendienstleistung?

Beschäftigungsbetriebe (in Ausbildung und Beruf)

Als Automatenfachmann/-frau der Fachrichtung Automatendienstleistung findest du Beschäftigung

  • in Unternehmen der Automatenwirtschaft (z.B. Aufstellunternehmen und Fachgroßhändler für Waren-, Getränke-, Verpflegungs- oder Unterhaltungsautomaten)
  • bei Automatenbetreibern (z.B. Verkehrsunternehmen, Parkhausbetriebe oder Geldinstitute)

Arbeitsorte (in Ausbildung und Beruf)

Als Automatenfachmann/-frau – Automatendienstleistung arbeitest du bei Kunden vor Ort oder im Büro. Darüber hinaus arbeitest du ggf. auch in Verkaufs- und Lagerräumen und in Werkstätten.


Urheber: Judith Dödtmann - Stand: 08-2018
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei "Ausbildungsplätze - Fertig - Los" (www.ausbildung123.de).



Ausbildungsplätze für Automatenfachmann/-frau - Automatendienstleistung

FirmaAusbildungsort