Trendberufe in der Ausbildung

Welche Ausbildungsberufe aktuell beliebt sind

Trendberufe in der Ausbildung | © adpic
Ausbildung
von Judith am 24.01.2024

Es gibt Berufe, bei denen es auch zum Ausbildungsstart noch viele freie Lehrstellen gibt und dann gibt es die andere Seite: Trendberufe, also Berufe, die so beliebt sind, dass Unternehmen meist mehr Bewerbungen erhalten, als Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen. Trendberufe müssen aber nicht immer „hip“ oder „besonders“ sein, manchmal sind die beliebtesten Berufe auch solche, die bodenständig langfristig Sicherheit bieten. Was aktuell im Trend liegt, zeigen wir dir hier:

Welche Trendberufe gibt es aktuell?

Die Statistiken der Bundesagentur für Arbeit zeigen für das aktuelle Ausbildungsjahr (Stand: September 2023) folgende Ausbildungsberufe als „Topberufe“:

Prozentual große Anstiege haben auch die Ausbildungsberufe im Tourismus-, Gastronomie- und Veranstaltungsbereich. Dies ist auf die mittlerweile aufgehobenen Einschränkungen während der Corona Pandemie zurückzuführen. 

Was muss ich beachten, wenn ich einen Trendberuf erlernen will?

Für beliebte Berufe gibt es meistens mehr Bewerber als Ausbildungsstellen. Du hast also eher mehr Mitbewerber und solltest schauen, dass du dich mit deiner Bewerbung von den anderen abhebst. Auch ein vorheriges Praktikum in der Branche oder vielleicht sogar in deinem Wunschunternehmen kann dir die Tür zu deinem Ausbildungsvertrag öffnen. 

Welche Berufe werden in Zukunft (weiterhin) wichtig sein?

Die aktuellen Gesellschaftstrends wie Nachhaltigkeit, Globalisierung und Digitalisierung finden sich in allen Lebensbereichen wieder und daher werden neue Ausbildungsberufe auch in diesen Bereichen geschaffen. 

Wenn du ein großes Sicherheitsbedürfnis hast und gerne einen Beruf erlernen möchtest, der noch lange gefragt sein wird, kommen unter anderem Berufe im Bereich Erziehung, in der Pflege oder dem Bestattungswesen in Frage.

Auch neu geschaffene Ausbildungsberufe sind Berufe mit Zukunft. Seit dem Ausbildungsjahr 2023 kannst du zum Beispiel Gestalter/in für immersive Medien werden. Darüber hinaus werden jedes Jahr einige bestehende Ausbildungen modernisiert und an den technischen Fortschritt oder andere geänderte Bedingungen angepasst. Im Jahr 2023 waren das unter anderem die Ausbildungsberufe Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in, Mediengestalter/in - Digital und Print und Steuerfachangestellte/r

 

Aber egal ob du dich für einen Trendberuf, einen Nischenberuf, einen „alten“, modernisierten oder neuen Beruf entscheidest: Versuche dir einmal vorzustellen, wie es für dich in ein paar Jahren in diesem Beruf ist und ob das Leben gut zu deiner weiteren Lebensplanung passt, damit du lange Freude an deiner Arbeit hast.  
Egal ob du einen Trendberuf ergreifen möchtest oder nicht - wir wünschen dir viel Erfolg in deiner Ausbildung! 


Alles klar soweit?
Dann auf zur Ausbildungsplatz-Suche!

Hier geht´s lang

Was dich auch interessieren könnte

08.11.2023Ausbildung

Soft Skills vs. Schulnoten bei der Ausbildung

Schulnoten sind wichtig für deine Ausbildung. Soft Skills aber auch. Warum das so ist und was Soft Skills überhaupt sind, kannst du hier nachlesen:

» Blogeintrag ansehen
09.02.2023Ausbildung

Betriebliche Altersvorsorge in der Ausbildung

Schon in der Ausbildung mit der Altersvorsorge zu starten macht Sinn. Wie das funktioniert und welche Fachbegriffe es gibt, erklären wir dir hier.

» Blogeintrag ansehen
09.01.2024Ausbildung

Mit Einstiegsqualifizierung zur Wunschausbildung

Wenn du keinen Ausbildungsplatz gefunden hast, gibt es hier eine gute Nachricht: Die Einstiegsqualifizerung kann dir helfen.

» Blogeintrag ansehen
Folge ausbildung123.de