Welches duale Studium passt zu mir?

So findest du das passende duale Studium

Welches duale Studium passt zu mir? | © adpic
Duales Studium
von Judith am 08.09.2021

Du möchtest dual studieren, bist dir aber noch unsicher, in welche Richtung es gehen soll? Damit bist du nicht allein. Wir geben dir Fragen an die Hand, mit denen du das für dich perfekte duale Studium finden kannst. Also leg Stift und Zettel bereit und los geht’s.

Duales Studium finden: Was kannst du richtig gut?

Klar, wenn du dich für eine berufliche Zukunft entscheidest, sollte diese auch zu dir und deinen Stärken und Schwächen passen. Nicht nur, damit du einen guten Abschluss machst, sondern auch, damit du nicht um jede Note und jeden Punkt kämpfen musst. Denn, wenn dir etwas liegt und du dir in diesem Bereich eh schon fundiertes Wissen angeeignet hast, dann ist es auch einfacher, in diesem Bereich weiterzulernen. Wir meinen damit aber nicht nur, in welchen Fächern in der Schule du richtig gut bist – sondern auch deine Persönlichkeit. Jeder von uns ist unterschiedlich und hat verschiedene Stärken und Schwächen. Diese solltest du dir ebenfalls anschauen. Unser Tipp: Nimm dir ein Blatt Papier sowie einen Stift und schreibe alles auf, was dir zu den folgenden Punkten einfällt. So hast du eine schöne Übersicht als Grundlage für deine Entscheidung.

Fachliche Stärken für dein duales Studium

Grundlage für die fachliche „Das kann ich richtig gut“-Liste kann dein Zeugnis sein. Hier hast du schwarz auf weiß, in welchen Fächern (und damit in welchen Bereichen) du gute Noten und damit ein fundiertes Grundwissen hast. Schreibe dir die Fächer auf deine Liste.

Persönliche Stärken für dein duales Studium

Was bist du für ein Mensch? Diese Frage zu beantworten ist manchmal nicht ganz leicht. An dieser Stelle musst du auch nicht in die tiefsten Tiefen deiner Persönlichkeit vordringen – grundlegende Persönlichkeitsmerkmale reichen völlig aus. Wir haben hier ein paar Fragen/Eigenschaften zusammengestellt, an denen du dich orientieren kannst:

  • Introvertiert oder extrovertiert?
  • Naturwissenschaft oder Geisteswissenschaft?
  • Mensch oder Computer?
  • Freie Natur oder Büro?
  • Tagmensch oder Nachtmensch?
  • Teamplayer oder Einzelkämpfer?
  • Kreativ oder analytisch?

Diese Frageliste ist natürlich nicht vollständig – sicherlich fällt dir noch das eine oder andere Merkmal zu deiner Person ein, das du ergänzen kannst. Schreibe diese ebenfalls auf deine Liste.

Duales Studium finden: Was macht dir Spaß?

Nur weil du gut in etwas bist, heißt das ja noch nicht, dass es dir Spaß macht. Wenn du dich für einen dualen Studiengang entscheidest, sollte aber nach Möglichkeit beides zusammenkommen: Das Berufsfeld sollte zu deinen fachlichen Stärken passen, dir aber auch Spaß machen. Denn nur, wenn du einen dualen Studiengang findest, bei dem du mit Freude Zeit investierst und dich das Thema interessiert, wirst du mit einem guten Gefühl am Ball bleiben. Schreibe das, was dir wirklich Spaß macht, auf deine Liste und gleiche es mit den Punkten ab, die du wirklich gut kannst. Wenn etwas auf beiden Listen steht, sollte es großen Einfluss auf die Wahl deines dualen Studiums haben.

Duales Studium finden: das richtige Berufsfeld

Wenn du deine fachlichen und persönlichen Stärken und Schwächen aufgeschrieben hast und dir Gedanken darüber gemacht hast, was dir wirklich Spaß macht, wird es richtig spannend. Denn auf Basis dieser Informationen legst du dich auf ein (oder mehrere) Berufsfeld(er) fest. Welche Berufsfelder es gibt und was diese ausmachen – das haben wir hier für dich zusammengetragen. 

Grob kannst du es wahrscheinlich schon selbst eingrenzen: Wenn du beispielsweise ein sozialer Mensch bist, der große Freude daran hat, andere Menschen zu unterstützen, dann ist der Bereich Soziales/Pädagogik, Gesundheit und/oder Dienstleistungen vermutlich eher etwas für dich als der Bereich Naturwissenschaften. Anders ist es, wenn du ein analytisch denkender Mensch bist, dem sich mathematische und physikalische Zusammenhänge einfach erschließen und der diese Zusammenhänge immer ganz genau verstehen muss. Dann solltest du dich eher in anderen Bereichen – wie IT, Computer, Technik/Technologiefelder oder Elektro – umsehen. Wenn du dich nicht auf ein Berufsfeld festlegen kannst, ist das gar nicht schlimm: So stellst du dich breiter auf und kannst bei deiner Suche nach einem dualen Studium mehrere Unternehmen und Hochschulen in die engere Auswahl nehmen und dir genau anschauen.

Die „äußeren Umstände“ bei der Wahl des dualen Studiums

Wenn du das Berufsfeld/die Berufsfelder ausgewählt hast, bist du einen großen Schritt weiter. Bei der Auswahl des dualen Studiengangs bzw. des Unternehmens, solltest du dir noch ein paar Fragen über die „Umstände“ deines dualen Studiums stellen. Diese sind:

Arbeitszeiten im dualen Studium

Bist du eher tagaktiv oder nachtaktiv? Ist dir ein geregelter Arbeitsalltag wichtig oder bist du flexibel? Kannst du dir vorstellen, in Wechselschichten oder in der Nachtschicht zu arbeiten? Davon solltest du abhängig machen, wo du dich bewirbst. Es gibt in fast allen Berufen und Berufsfelder duale Studiengänge, die genau zu dir passen. Nimmst du beispielsweise den Beruf Erzieher/in, kannst du – abhängig von der Wahl deines Schwerpunktes - sowohl im Kindergarten arbeiten, was regelmäßige Arbeitszeiten am Tag und ein freies Wochenende bedeutet, als auch in Kinder- und Jugendheimen, wo du auch am Wochenende, abends oder nachts eingesetzt wirst.

Arbeitsumfeld im dualen Studium

Du bist am liebsten draußen in der Natur und die Vorstellung, den ganzen Tag am Schreibtisch zu sitzen, lässt dir graue Haare wachsen? Das solltest du bei der Wahl deines dualen Studiums und des Unternehmens berücksichtigen. Auch deine Persönlichkeit spielt in diesen Punkten eine Rolle – du solltest dir ein Arbeitsumfeld nach deinen Präferenzen aussuchen.

Welches Unternehmen für dein duales Studium?

Auch bei der Wahl des Unternehmens lohnt sich ein genauer Blick. Kannst du dir vorstellen, in einem kleinen Betrieb zu arbeiten und nur einige wenige Kollegen zu haben, mit denen du jeden Tag zu tun hast. Oder bist du eher der Typ für große Unternehmen mit klar definierten Aufgabenbereichen? Auch die Option, bei einer Behörde oder in einem Verein zu arbeiten, solltest du nicht vergessen.

Bewerbung für dein duales Studium

Wenn du diese Fragen für dich beantwortet hast, kann es losgehen. Unser Tipp: Bewirb dich lieber einmal mehr als einmal zu wenig. Offene Fragen kannst du entweder im Vorfeld telefonisch mit dem Unternehmen klären oder im Vorstellungsgespräch. Wenn du noch Tipps für deine Bewerbung brauchst, kannst du gern hier schauen. Wir wünschen dir viel Erfolg!


Alles klar soweit?
Dann auf zur Ausbildungsplatz-Suche!

Hier geht´s lang

Was dich auch interessieren könnte

18.08.2021Duales Studium

Duales Studium und Gehalt. Wer bezahlt was?

Du möchtest dual studieren und benötigst mehr Sicherheit zum finanziellen Rahmen? Wir haben Infos zum Thema Geld zusammengetragen. Schau doch mal rein.

» Blogeintrag ansehen
18.02.2020Duales Studium

Duales Studium – Vorteile und Nachteile

Du denkst über ein duales Studium nach? Welche Vor- und Nachteile das mit sich bringt, haben wir hier für dich zusammengefasst:

» Blogeintrag ansehen
Folge ausbildung123.de